Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.01.2017 - 16:19
Foto: Andreas Fischer

Erst Song Contest, dann Grammy - Nadine hat viel vor

24.04.2011, 01:00
Nadine Beiler will sich Mitte Mai in die Herzen der europäischen Fernsehzuseher singen. Für die zierliche Tirolerin ist der Song Contest die zweite Chance auf die Musikkarriere. Als nämlich aus der Sängerkarriere nach ihrem "Starmania"-Sieg vor vier Jahren nichts wurde, fiel sie in ein Loch, wie sie zugibt. Nun will sie neu durchstarten - und im besten Fall einen Grammy gewinnen.

"Ziemlich viel Stress und ganz wenig Schlaf – aber so gehört sich das", antwortet Nadine Beiler zwei Wochen vor dem Eurovision Song Contest auf die Frage, wie es ihr gehe. Das Inzinger "Goldkehlchen" steht seit Februar als österreichische Teilnehmerin beim größten Musikwettbewerb der Welt fest. Und mit ihrer Ballade "The Secret Is Love" will sie am 12. (Semifinale) und 14. Mai (Finale) von der Bühne in Düsseldorf aus die rund 100 Millionen Zuschauer vor Europas Fernsehschirmen überzeugen.

Derzeit jagt ein Termin in Nadines Kalender den nächsten. Dabei kommt sie auch viel herum: Am Sonntag ist sie in Kiew, vergangene Woche war sie in Bratislava und davor in Amsterdam. Wenn sie zu Hause in Österreich ist, pilgert sie zwischen Studio und PR- Terminen hin und her. Ihr Ehrgeiz ist groß: "Mitte Mai – zeitgleich mit dem Song Contest – will ich mein neues Album herausbringen." Auch ihre Ziele für Düsseldorf sind hoch gesteckt: "Ich will ins Finale und dort vorne mitmischen", blickt Nadine voller Selbstvertrauen auf den internationalen Contest.

Kräftige Stimme als stärkste Waffe

Doch bekanntlich weiß Nadine, wie man bei solchen Musikwettbewerben überzeugt. Schließlich ist sie "Starmania"- Siegerin und auch bei der nationalen Ausscheidung für den Song Contest setzte sie sich scheinbar spielerisch durch. Die stärkste "Waffe" der zierlichen Inzingerin ist ihre kräftige Stimme. Doch auch optisch will sie in Düsseldorf einen Glanzpunkt setzen: Kleider von Armani und Co. musste sie zwar ablehnen – "die waren alle für Mädchen ab 1,80 Meter gemacht" –, doch nun wurde ein Österreicher mit dem Schneidern eines Kleidchens beauftragt. "Wer es ist, bleibt vorerst ein Geheimnis", hält sich Nadine bedeckt.

Den Song Contest sieht die 21- Jährige als ihre zweite Chance – nach ihrem "Starmania"- Sieg. Als aus der Sängerkarriere vor vier Jahren nichts wurde, fiel sie "in ein Loch". Neu durchstarten will sie zusammen mit ihrem neuen Manager Alois Wanner. Wanner kennt sie bereits seit Kindheitstagen: Der Leiter einer Sport- und Eventmanagement- Firma war Nadines erster Tennistrainer. "Seit drei Jahren arbeite ich mit ihm auf diese zweite Chance hin. Er ist der beste Manager überhaupt", schwärmt sie.

"Ich will einen Grammy gewinnen!"

Wobei – wenn es nach Nadine geht – der zweite Anlauf ihrer Gesangskarriere nicht beim Song Contest enden soll. Die quirlige Tirolerin hat bereits seit Jahren einen Traum: "Ich will einen Grammy gewinnen!" Und diesen Wunsch hat sie im wahrsten Sinne des Wortes detailgetreu durchgeträumt: "Ich sah es genau vor mir! Ich schreite mit violetten Haaren, in einem violetten Seidenkleid die Stiegen hinunter und nehme den Preis entgegen", erzählt Nadine mit dem gewissen Flimmern in den Augen. Wenn es so weit ist, soll auch der Song "I Dreamed It In Violet" folgen.

Doch der Weg dahin ist weit. Und die junge Tirolerin hat bereits die Härte des Musikbusiness zu spüren bekommen. Schneller als man ahnen kann, ist man unter Umständen weg vom sprichwörtlichen Fenster. Daher hat Nadine nach dem "Starmania"- Sieg ihre Schule beendet und im Oktober an der Uni- Innsbruck zu studieren begonnen. Doch dafür hat sie derzeit überhaupt keine Zeit: "Ich habe zwar vor Monaten meine erste Prüfung geschrieben, aber das Ergebnis weiß ich bis heute nicht", beichtet sie. Und falls ihr Stern nun tatsächlich endgültig aufgehen sollte, wird sie es wahrscheinlich auch nie erfahren wollen...

von Manuel Diwosch, Tiroler Krone

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum