Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.07.2017 - 15:22
Foto: XL Recordings

All- Star- Band Atoms For Peace stellt sich vor

21.02.2013, 16:39
Radiohead-Chef Thom Yorke hat ein gewaltiges Paket aus Musikern der Red Hot Chili Peppers, R.E.M. und Beck um sich geschart, um mit seinem neuen Projekt Atoms For Peace für Aufmerksamkeit zu sorgen. Das Debütalbum "Amok" der "All-Star-Band" weicht wohl absichtlich sämtlichen Normen aus und ist mit seinen elektronischen Dancefloor-Hymnen so etwas wie eine Neuerfindung für alle Beteiligten.

Wenn man gemeinhin als Menschenfreund und durchaus netter Kerl bekannt ist, was liegt dann näher, als seine Band Atoms For Peace zu nennen? Die Rede ist von einem der letzten Mystiker im oft so glattgebügelten modernen Musikgeschäft: Radiohead- Mastermind Thom Yorke. Neben Gitarre und Piano steuert der exzentrische Brite auf dem selbstbetitelten Debütalbum vor allem seine unvergleichliche Stimme bei, auch der Rest dieses All- Star- Projekts gehört zum "Who Is Who" der internationalen Musikszene.

Buntes Musikergemisch

Den Bass zupft niemand Geringerer als Flea von den Red Hot Chili Peppers, Keyboard- und Synthie- Klänge steuert Radiohead- Langzeitproduzent Nigel Godrich bei, am Schlagzeugsessel hat R.E.M.- und Beck- Drummer Joey Waronker Platz genommen und für die beruhigenden Percussion- Sounds ist der brasilianische Top- Instrumentalist Mauro Refosco zuständig.

Doch große Namen bedeuten nichts, zu oft haben sogenannte "Supergroups" schon einen gewaltigen Bauchfleck gelandet (man denke etwa an das durchschnittliche Bandprojekt SuperHeavy mit Mick Jagger, Joss Stone und Dave Stewart). Die Atoms For Peace können mit "Amok" angesprochenen Bauchfleck abwenden, auch wenn es schon mehrere Hördurchläufe braucht, um sich völlig gewahr zu werden, dass sich Thom Yorke mittlerweile endgültig auf dem Dancefloor und nicht in einem schäbigen Indie- Klub verortet.

Klänge zur Entspannung

Ähnlich wie auf seinem Soloalbum "Eraser" und dem revolutionären Radiohead- Album "Kid A", gibt sich der smarte Brite nämlich elektronischen Klängen hin und schert sich einen Dreck um jedwede öffentliche Erwartungshaltung. Chill- Out- Musik würde man das heute, im definitiven Comeback- Jahrzehnt der Elektronik- Musik, nennen. Ganz entspannt, entschleunigt und – Überraschung! - überwiegend positiv klingend, schlängeln sich die einzelnen Kompositionen durch die Gehörgänge und können dadurch gleichermaßen um 2 Uhr morgens in einer Graffitti- beschmierten Indie- Disco als auch vor dem abendlichen Kaminfeuer genossen werden.

Keine verträumten Alternative- Hymnen à la Radiohead, keine Rocksongs der Marke R.E.M. und schon gar keine Ansätze einer funkigen Ausrichtung, so wie wir sie von den Red Hot Chili Peppers kennen – dem bunt zusammengewürfelten Haufen berühmter Namen gelingt mit Atoms For Peace tatsächlich so etwas wie eine persönliche Neuerfindung. Vor dem wabernden Synthie- Hintergrund oszillieren vor allem die hervorstechenden Percussion- Klänge und Yorkes gewohnt melancholisches Stimmtimbre. Minus (bedrückende Stimme) und Plus (positive Instrumentalwelten) ergeben hier kein Minus, sondern trotzen der Mathematik mit süchtig machendem Innovationsreichtum.

Sonne für den Winter

Anspieltipps herauszufiltern ist schwierig – wer gerne eine kurze Tagesdepression wegshaken möchte, lausche "Before Your Very Eyes", wer es gerne etwas sphärischer mag, skippt zu "Dropped" und wer sich die gedankliche Sonne zu den bedrückenden Wintertagen wünscht, sollte sich intensiv mit "Stuck Together" auseinandersetzen. Atoms For Peace zelebrieren den Weltfrieden mit einer geruhsamen Laid- Back- Stimmung. Wer sich davon gefangen nehmen lässt, erlebt auf jeden Fall ein feines Klang- Kleinod. Selten war ein Albumtitel unpassender.

21.02.2013, 16:39
Robert Fröwein, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum