Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.06.2017 - 03:32
Foto: AFP, APA/EPA/DANIEL KARMANN, EXPA Picture

AC/DC schreiben Musikgeschichte in Österreich

12.05.2015, 17:00
Am Donnerstag läuten die "Hells Bells", denn der Auftritt von AC/DC in Spielberg wird das größte Konzert, das Österreich je gesehen hat. An die 105.000 Menschen werden vor der Megabühne stehen, um der größten lebenden Rockband zu huldigen. Damit bei An- und Abreise auch alles glattgeht, gibt es ausreichend Hinweise zu den verschiedenen Verkehrssystemen.

Noch sind grasende Kühe die entspannten Zaungäste in Spielberg – sie lassen sich von den Aufbauarbeiten der gigantischen Bühne von AC/DC nicht stören. Auf einer Gesamtfläche von 150.000 m² entsteht hier eine Open- Air- Location, auf der am Donnerstag 105.000 Menschen die "Hells Bells" läuten hören werden.

AC/DC sind im Anmarsch – und schlagen diesmal wirklich ein wie "T.N.T. Dynamite". Noch nie gab es in der österreichischen Musikgeschichte ein größeres Konzert (außer vielleicht Gratis- Veranstaltungen). Und auch für die Kultrocker selbst ist es etwas ganz Besonderes: "Österreich bricht den Besucherrekord auf unserer Tour. Es wird für uns ein absolutes Highlight", freut sich die Band.

Bei so vielen Menschen kann es natürlich zu einem Chaos bei der Anreise kommen. Damit keiner auf dem "Highway To Hell" landet, fordert der Veranstalter natürlich auf, möglichst ohne Auto anzureisen. Auf acdc- spielberg.at  gibt es Informationen zu Zügen und Bussen, und es gibt auch einen eigenen Link für eine Mitfahrbörse.

Wer nicht auf das eigene Auto verzichten kann, der sollte möglichst früh in Richtung Spielberg aufbrechen. Vor Ort gibt es nur eine beschränkte Parkplatzkapazität. Eine gute Ausweichmöglichkeit ist der "Park & Ride"- Platz in St. Lorenzen, vom 500 Meter entfernten Bahnhof fahren Shuttlebusse zum Konzertgelände.

Oder man bleibt gleich über Nacht – es gibt noch wenige Camping- Plätze zu mieten. Alle Infos und Tickets: acdc- spielberg.at .

Lesen Sie auch: So wird die Rockshow des Jahres! 

12.05.2015, 17:00
Franziska Trost, Kronen Zeitung/frö
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum