Foto: GEPA, APA/EPA/RALF HIRSCHBERGER, VW

Formel- 1- Einstieg für VW "nicht interessant"

28.06.2015, 15:57
Der Volkswagen-Konzern und die Formel 1? Zuletzt war immer wieder heftig spekuliert worden, ob da nicht bald zusammenkommen könnte, was nach Ansicht vieler, etwa auch Formel-1-Zampano Bernie Ecclestone, zusammenpassen würde. Vor allem das an Motorenpartner Renault zu verzweifeln scheinende österreichisch-britische Red-Bull-Team wurde mit einem Engagement der VW-Töchter Audi und Porsche in Verbindung gebracht. Doch VW-Konzernchef Martin Winterkorn erteilte solchen Ansinnen nun eine Absage: "Das ist nicht wirklich interessant für uns!"

Und das kommt immerhin von einem Mann, der erst vor Kurzem einen konzerninternen Machtkampf gegen den VW -Patriarchen Ferdinand Piech  gewonnen hatte und im Gegensatz zu diesem als vergleichsweise Formel- 1-freundlich gilt. Piech hatte in der Vergangenheit stets ausgeschlossen gehabt, in die Formel 1 einzusteigen, solange diese noch von Ecclestone  geführt würde.

"Da fehlt die Spannung"

Jetzt ist Piech zwar weg vom Fenster, doch Winterkorn, der als Motorsport- Fan gilt, wiegelt im Interview mit der "Bild am Sonntag" beinahe ebenso energisch ab, wie es Piech immer wieder getan hatte. Dabei verwies er auch auf den weitgehend ereignislosen Grand Prix von Österreich in der vergangenen Woche. "Da fehlt die Spannung", sagte Winterkorn.

"Wettbewerb in einem Konzern kann nicht schaden"

Derzeit liefern sich Audi  und Porsche  ein Duell um Siege und Titel in der Langstreckenserie. Porsche hatte beim jüngsten 24- Stunden- Spektakel in Le Mans den Siegeslauf von Audi beendet. Winterkorn verteidigte das gleichzeitige Engagement der beiden Autobauer in der WM- Serie. "Wettbewerb in einem Konzern kann nicht schaden", sagte der 68- Jährige.

Allein in Le Mans würden die Autos so viele Kilometer zurücklegen wie in einer ganzen Formel- 1-Saison. "Da können sie eindrucksvoll demonstrieren, wie zuverlässig ihre Autos sind", sagte Winterkorn.

28.06.2015, 15:57
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum