Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.07.2014 - 05:30

OÖ: Schwer verletzter Clown löste Rauferei aus

19.02.2013, 19:41
OÖ: Schwer verletzter Clown löste Rauferei aus (Bild: EPA (Symbolbild))
Foto: EPA (Symbolbild)
Ein schwer verletzter Clown hat, wie sich jetzt herausstellte, am Faschingsdienstag eine Rauferei in der Gmundner Innenstadt ausgelöst. Einer Gruppe, die als Schafe, Vampir und Zebra verkleidet war, hatte es nicht gefallen, dass ein als Kuh maskierter Mann die Versorgung des 19- Jährigen durch Rettungskräfte filmte. Der Streit endete schließlich mit drei Leichtverletzten.

Kurz vor 16 Uhr stürzte der Clown aus St. Konrad (Bezirk Gmunden) am Faschingsdienstag in der Innenstadt von Gmunden, wie die Polizei- Pressestelle Oberösterreich am Dienstag mitteilte. Der 19- Jährige zog sich dabei Verletzungen im Gesicht zu. Der Clown wurde durch Passanten erstversorgt und mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Gmunden eingeliefert.

Filmende Kuh verärgerte Schaf, Vampir und Zebra

Für Unmut sorgte während des Rettungseinsatzes ein 21- Jähriger aus Altmünster. Dass der als Kuh verkleidete junge Mann die Einsatzkräfte bei der Arbeit filmte, verärgerte eine Gruppe von ebenfalls Maskierten. Die als Schaf, Vampir und Zebra Verkleideten baten ihn, damit aufzuhören. Weil sich der "Kuh- Mann" davon aber nicht beeindrucken ließ, kam es schließlich zu einem Handgemenge, bei dem laut Polizei drei Personen leicht verletzt wurden.

Clown möglicherweise niedergeschlagen

Die Polizei Gmunden ersucht nun um Hinweise, wie es zu dem Sturz des Clowns kam, der eine rote Perücke, eine rote Nase und ein rotgelb- gestreiftes Kostüm trug. Die Ermittler wollen insbesondere der Frage nachgehen, ob der 19- Jährige möglicherweise niedergeschlagen wurde, hieß es in einer Aussendung der Behörden. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 059133/4100 zu melden.

AG/red
Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2013 krone.at | Impressum