Di, 17. Oktober 2017

EDV-Fehler

16.04.2008 20:08

Kleinkind sollte Oberösterreich mitgestalten

Ein erst zweieinhalbjähriger gebürtiger Afrikaner ist vom Land Oberösterreich zur aktiven Mitgestaltung eingeladen worden. Das Kleinkind erhielt im Zuge seiner Einbürgerung einen Brief mit einer Broschüre und einer DVD über das Bundesland sowie Noten und Text von Bundes- und Landeshymne. Schuld daran ist ein Fehler in der EDV.

Der Bub war von einem oberösterreichischen Ehepaar adoptiert worden. Wie alle in den vergangenen Monaten eingebürgerten Personen bekam er schließlich einen Willkommensbrief der Landesregierung: Mit "Sehr geehrter Herr" wird das Kind darin begrüßt und eingeladen. Der Zweieinhalbjährige kann laut Auskunft seiner Adoptiveltern zwar schon gut sprechen und laufen, mit dem Lesen freilich tut er sich noch schwer.

Das Land Oberösterreich begründet den Irrtum mit einem EDV-Fehler: Bei einer der Listen mit den Daten von 7.000 neuen Bürgern seien die Geburtszahlen weggefallen. Deshalb seien junge Menschen in gleicher Weise angeschrieben worden wie Erwachsene.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden