So, 21. Jänner 2018

Tot gestellt

03.04.2008 17:12

Spanischer Einbrecher in Leichenhaus geschnappt

Ein Einbrecher in ein spanisches Leichenhaus hat versucht, die Polizei irrezuführen, indem er sich tot stellte. Der "Trick" flog jedoch auf, weil der Mann ganz offensichtlich atmete und anhand seiner dreckigen Kleidung sofort auffiel.

Nachbarn riefen die Polizei, weil sie in der angrenzenden Leichenhalle Lärm gehört hatten. Als die Beamten auf Streifzug durch das Gebäude gingen, war der Einbrecher schnell gestellt: Er lag zwischen frisch aufgebahrten Toten, die sich durch ihre sauberen Kleider sofort vom Dieb unterschieden.

"Die toten Menschen werden hier in ihren schönsten Kleidern aufgebahrt, der Mann hingegen hatte sehr schmutziges Gewand an. Außerdem atmete er ziemlich auffällig", sagte ein Polizeibeamter den Medien. Ungeklärt blieb, was der Spanier in der Leichenhalle stehlen wollte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden