Mi, 22. November 2017

Wegen Drogen

31.03.2008 13:25

Amy Winehouses Mann im Gefängnis verprügelt

Amy Winehouses Ehemann Blake Fielder-Civil hat kein leichtes Leben hinter Gittern. Nach bisher drei Verbannungen in Einzelhaft, weil er bei Drogentests durchgefallen war, ist der 25-Jährige jetzt von Mitgefangenen übelst verprügelt worden. Der Grund: wieder Drogen...

Laut „News of the World“ hätten die Mitgefangenen vermutet, dass Blake Heroin bei sich trage. Und vermutlich wollten sie etwas davon haben. Doch Amys Ehemann konnte ihnen nichts geben – er hatte zu dem Zeitpunkt angeblich keine Drogen bei sich. Doch das wollten die Insassen nicht hören – und prügelten auf Blake ein. „Er hatte großes Glück, dass er nur ein blaues Auge davontrug“, so eine Quelle zur Zeitung. Seit seiner Ankunft im Gefängnis Pentonville sei Blake wegen seiner berühmten Ehefrau ein potenzielles Ziel seiner Mitgefangenen.

Seit 10. November sitzt der 25-Jährige in London wegen des Vorwurfs der Justizbehinderung in Untersuchungshaft. Er soll einen Barmann angegriffen und später mit drei Bekannten versucht haben, diesen zu bestechen, damit er nicht gegen ihn aussagt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden