Mi, 24. Jänner 2018

Zurück an den Grill

25.03.2008 10:16

Lotto-Millionär jobbt wieder bei McDonald's

Die walisische Stadt Cardiff ist möglicherweise der einzige Ort der Welt, wo Kunden eines McDonald's-Restaurants von einem Millionär bedient werden: Nach einem Lottogewinn hatte der 25-jährige Luke Pittard seinen Job zunächst an den Nagel gehängt, dann jedoch habe er es nicht mehr zu Hause ausgehalten, berichtete die Zeitung "Daily Mail" am Dienstag.

"Manche Leute denken nun zwar, ich sei nicht ganz dicht", berichtete Pittard dem Blatt. "Aber ich sage allen, es gibt noch Wichtigeres im Leben, als Geld zu besitzen." Der Burger-Verkäufer hatte vor 18 Monaten 1,3 Millionen Pfund, umgerechnet rund 1,9 Millionen Euro, gewonnen.

Mit einem Teil des Geldes hat er seine Hochzeit, eine Reise auf die Kanarischen Inseln und ein kleines Häuschen finanziert. Dann aber bekam er Heimweh nach dem alten Arbeitsplatz und seinen Kollegen. "Man kann doch, ehrlich gesagt, nicht ewig Urlaub machen", sagte Pittard.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden