Fr, 24. November 2017

Werbedeal

30.01.2008 13:35

Was Christina Lugner wirklich in Australien machte

Mögen andere auch etwas anderes behauptet haben: Ex-„Mausi“ Christina Lugner will weiterhin nicht als Ersatzkandidatin für das RTL-Dschungelcamp angedacht gewesen sein. Dass sie sich zur gleichen Zeit im gleichen Hotel wie das Team von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" in Australien aufhielt, sei "einfach ein Zufall", ließ sie vergangene Woche aus Queensland wissen. Sie sei zwar halb privat und halb beruflich in Down Under - aber nicht wegen der RTL-Ekel-Show.

Der wahre Grund für ihren Aufenthalt sei gewesen, so Christina, dass sie kurz vor einem Vertragsabschluss mit einem australischen Sonnenschutzmittel-Hersteller gestanden habe, der sie als Testimonial für den deutschsprachigen Raum möchte. Dieser habe auch die Rechnung für das luxuriöse Zimmer übernommen. "Ich kann nichts machen, wenn das keiner glauben will", sagte Christina.

„Habe keine Hotelgäste belästigt“
Auch dass sie wegen Belästigung anderer Hotelgäste noch vor einem etwaigen Einsatz im Ekel-Camp ihre Zelte räumen musste, sei schlichtweg unwahr. Diese von der "Bild"-Zeitung lancierte Geschichte sei eine Retourkutsche dafür, dass sie einen ihrer Reporter in dem Hotel rüde abblitzen lies. "Er ist einfach ein A... sondergleichen", gab sich Lugner deftig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden