Di, 21. November 2017

Die Filme 2007

07.01.2008 17:30

„There Will Be Blood“ ist der Film des Jahres

Die US-Filmkritiker haben das Leinwand-Drama "There Will Be Blood" um einen gnadenlosen Öl-Tycoon zum besten Film des Jahres 2007 gewählt. Wie die "New York Times" am Montag berichtete, wurde Regisseur Paul Thomas Anderson ("Magnolia") als bester Filmemacher ausgezeichnet, Hauptdarsteller Daniel Day-Lewis erhielt für seine Rolle als krankhaft raffgieriger Ausbeuter die Ehrung als bester Schauspieler. "There Will Be Blood" ist auch für die Golden Globes nominiert und gilt als einer der Anwärter auf Oscar-Ehren.

Zum besten fremdsprachigen Film erklärten die US-Kritiker das Abtreibungsdrama "Vier Monate, drei Wochen und zwei Tage". Die intensiv erzählte Geschichte des rumänischen Regisseurs Cristian Mungiu hat bereits die Goldene Palme in Cannes und den Europäischen Filmpreis erhalten.

Die britische Oscar-Preisträgerin Julie Christie wurde für ihr Porträt einer Alzheimer-Patientin in der Ehestudie "An ihrer Seite" als beste Schauspielerin geehrt. Beste Darsteller in Nebenrollen sind Cate Blanchett für ihre Bob-Dylan-Figur in "I'm Not There" und Casey Affleck für sein Mörder-Porträt in der Westernballade "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden