Do, 18. Jänner 2018

Flitzen erlaubt

23.08.2007 14:01

Nudismus in US-Kleinstadt wieder erlaubt

In der Kleinstadt Brattleboro im US-Bundesstaat Vermont ist Nacktsein wieder erlaubt: Einen Monat nach einer vorübergehenden Anordnung des Stadtrats, die Nudismus aus dem Stadtbild verbannte, dürfen die Einwohner (falls sie das wollen) ab September wieder im Adamskostüm durch die Stadt spazieren. Das sei eine Frage der Toleranz, sagte ein Mitglied des Stadtrats. Das Gremium lehnte es mit drei zu zwei Stimmen ab, das vorübergehende Verbot zu einem dauerhaften Erlass zu machen.

In der 12.000 Einwohner zählenden Gemeinde ging es schon immer etwas liberaler zu als andernorts in den USA. Man kann hier ohne Beanstandung nackt schwimmen und bei einem "Breast Fest" ziehen Frauen oben ohne durch die Straßen. Dann begannen aber einige damit, sich völlig selbstverständlich auch im Stadtzentrum auszuziehen, wonach es zu Beschwerden kam, die zu dem zeitweiligen Nacktheitsbann geführt hatten.

Eine von 967 Bürgern eingereichte Petition konnte den Stadtrat jedoch zuletzt nicht von seinem toleranten Kurs abbringen. Der Initiator des Protests, Michael Gauthier, kann sich damit nicht anfreunden: "Was wollen die Nudisten denn bezwecken, außer die Leute zu schockieren und zu provozieren?"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden