Do, 19. April 2018

"Ein Vandale!"

16.08.2007 12:21

"Vandale" Stephen King signiert heimlich Bücher

Der amerikanische Bestseller-Autor Stephen King, der mit seinen Horrorgeschichten weltberühmt wurde, hat in einem australischen Buchladen für "Angst und Schrecken" gesorgt. Ein Kunde erblickte den Autor beim heimlichen Signieren von Büchern - und hielt ihn für einen Vandalen!

"Wenn jemand in ihre Bücher schreibt, dann werden sie als Buchladenbesitzer schon nervös", erzählte Buchhändlerin Bev Ellis im australischen Hörfunk nach der unheimlichen Begegnung. Als sie der Kunde auf den "Vandalismus" aufmerksam machte, eilte sie sofort zum Regal und fand schließlich das Autogramm des Starautors in sechs Romanen.

Stephen King hatte das Buchgeschäft zu diesem Zeitpunkt schon wieder verlassen, hielt sich aber im Supermarkt gegenüber am Gemüsestand auf. Ellis ging zu ihm und begann mit ihm zu plaudern. "Er war entzückend, sehr nett und charmant", so die Buchhändlerin. Dann habe sie sich von ihm mit den Worten verabschiedet: "Ich überlasse Sie dann mal Ihren Tomaten."

King hat sechs Bücher signiert, eines hat der wachsame Kunde, der den Starautor zuerst als Vandalen denunzierte, gekauft. Die anderen fünf sollen zwecks Versteigerung an wohltätige Organisationen verschenkt werden, versprach Buchhändlerin Bev Ellis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden