Sa, 21. April 2018

Schutzzone

25.01.2018 10:47

Neue Hoffnung am Nockstein

Jetzt also doch: Das Wohl der Gelbbauchunke sei wichtig genug, um drei Teilgebiete im Nockstein-Areal als Schutzzonen auszuweisen, verkündete nun Landesvize Astrid Rössler. Bei den Freileitungsgegnern keimt vorsichtige Hoffnung, obwohl unklar ist, welche Auswirkungen die Entscheidung auf das 380-kV-Verfahren hat.

Es ist zumindest ein vorsichtiges Zeichen der Annäherung: Am Dienstagabend präsentierte Naturschutzreferentin Astrid Rössler (Grüne) der Gemeinde Koppl erstmals Pläne, Teilgebiete um den Nockstein als Naturschutzgebiet auszuweisen.

Unklar bleibt allerdings, ob die Schutzzonen auch tatsächlich ausreichen, um den Bau der umstrittenen 380-kV-Leitung doch noch zu verhindern. Zumindest aber könnte das Vorhaben dadurch erschwert werden, hoffen nun die Freileitungsgegner, etwa weil man vielleicht die Trassenführung ändern muss. Eine neue Chance für die Erdverkabelung?

Koppls Bürgermeister Rupert Reischl reagierte mit vorsichtiger Zurückhaltung auf die Nachricht: "Klar ist jetzt aus unserer Sicht jedenfalls, dass wir hier nur gemeinsam eine Lösung finden können und mit den Grundstücksbesitzern eng zusammenarbeiten werden", erklärte er gegenüber der "Krone".

Ersten Schätzungen zufolge dürften rund 50 Personen betroffen sein. Fraglich, ob jeder von ihnen den Plänen auch in der Kürze der Zeit tatsächlich zustimmen wird. Dennoch kam die Entscheidung von Rössler durchaus überraschend: Noch in der Dezember-Sitzung des Landtages hatte die SPÖ vergeblich versucht, per dringlichen Antrag das Nockstein-Gaisberg-Areal als Natura-2000-Gebiet bzw. als FFH-Gebiet (Fauna-Flora-Habitatrichtlinie) auszuweisen. Sie berief sich dabei im Wesentlichen auf ein Schreiben der Landesumweltanwaltschaft, wonach dort Fledermäuse, Kammmolche und Gelbbauchunken beheimatet sind. Rössler selbst stemmte sich damals allerdings dagegen - und spielte auf Zeit: Die Naturschutzabteilung erhielt über den Jahreswechsel den Auftrag, mögliche Schutzzonen zu prüfen. Mit dem Ergebnis ging Rössler dann am Mittwoch an die Öffentlichkeit: Insgesamt drei Teilgebiete kämen dafür infrage, weil dort gefährdete Tierarten nachgewiesen worden sind. "Ein erster Abgrenzungsvorschlag für die Ausweisung der Teilflächen als Natura 2000-Schutzgebiet wurde daher ausgearbeitet", berichtet die Landesvize, dass im nächsten Schritt die Eigentümer und der Landtag darüber informiert werden. Dazu wird es auch in der kommenden Woche eine Informationsveranstaltung in Koppl geben.

Welche Auswirkungen das auf die Freileitungspläne haben könnte, dazu wollte und konnte sie keine Einschätzung abgeben. "Das Verfahren ist ja noch anhängig beim Bundesverwaltungsgericht. Ich habe jetzt veranlasst, dass dort alle neuen Fakten hinterlegt werden." SPÖ und FPÖ reagierten am Mittwoch unterschiedlich: Die Roten fühlen sich in ihrem Kurs bestätigt, die Blauen vermuten schlicht Wahlkampftaktik.

Anna Dobler, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2:1 gegen Tottenham
Partie gedreht! Manchester United im FA-Cup-Finale
Fußball International
Heroische St.Pöltner
Mattersburg rettet Punkt in der letzten Sekunde!
Fußball National
Duell mit Leverkusen
BVB-Gala! Özcan pariert Elfer, aber Stöger jubelt
Fußball International
Duell um Europa
Spätes LASK-Traumtor! Dämpfer für die Austria
Fußball National
Desolater Heimauftritt
2:5-Klatsche: Hasenhüttl rüttelt RB-Spieler wach!
Fußball International
Umstände mysteriös
Aviciis Tod „ohne kriminellen Hintergrund“
Stars & Society
Kantersieg gegen Lille
5:1! Marseille schießt sich für Salzburg warm
Fußball International
Brutale Attacke
Holland-Klub wirft Kicker nach Horror-Tritt raus
Fußball International

Für den Newsletter anmelden