Mi, 13. Dezember 2017

Durst als Vorwand

04.12.2017 17:57

Grazer von Paar überfallen

Von einem unbekannten jungen Paar wurde am Sonntag ein Grazer (58) in seiner Parterrewohnung überfallen und festgehalten. Unter dem Vorwand, ein Glas Wasser haben zu wollen, versuchte das Paar sich Zutritt zu verschaffen und überfiel ihn anschließend. Die Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung.

Schon ein paar Tage zuvor war dem 58-Jährigen das junge Pärchen (beide sind etwa 30 Jahre alt) in der Gegend aufgefallen. Am Sonntag wollte er gegen 16.30 Uhr seine Parterrewohnung in der Andreas-Hofer-Straße verlassen, kehrte aber noch einmal zurück, weil er etwas vergessen hatte. Plötzlich stellte eine Frau in Jeans, mit weißem T-Shirt, dunkelgrüner Weste und blonden Haaren mit Pferdeschwanz einen Fuß in die Tür und fragte mit ausländischem Akzent nach einem Glas Wasser. Der Grazer machte ihr deutlich, dass er sie nicht hineinlassen würde. Plötzlich drängte sich ihr etwa 1,70 Meter großer Begleiter dazwischen, umklammerte das Opfer und drückte es ohne ein Wort zu sagen gegen eine Wand. Während der Mann mit kurzen, schwarzen Haaren den Grazer fixierte, durchwühlte die Frau das Wohnzimmer. Groß war ihre Beute nicht: In einem Regal entdeckte sie die Börse mit 70 Euro.

Das Pärchen flüchtete anschließend in eine unbekannte Richtung. Die Raubgruppe des Stadtpolizeikommandos hat die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung nun um sachdienliche Hinweise: 059133/65-3333.

Monika Krisper, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden