Di, 12. Dezember 2017

Palfinger

08.11.2017 16:09

„Bauchentscheid“ am Höhepunkt der Karriereleiter

Es war für alle eine große Überraschung: Palfinger-Chef Herbert Ortner (49) verlässt nach zehn Jahren als Vorstandschef den Salzburger Kran-Konzern. "Eine Bauchentscheidung", sagte er im "Krone"-Interview. Was Ortner in Zukunft macht, ließ er offen. Der Palfinger-Nominierungsausschuss sucht jetzt den Nachfolger.

Wegbegleiter beschreiben ihn als Naturtalent, analytisch, strategisch gewieft, mit schnellem Sachverstand. Und neben den operativen Qualitäten auch ein begnadeter Repräsentant.

Eigenschaften, mit denen Herbert Ortner 2008 mit nur 39 Jahren zu einem der jüngsten Industrie-Chefs Österreichs aufstieg und den Salzburger Kranhersteller Palfinger aus der Finanz-Krise in eine wirtschaftlich goldene Ära führte. Jetzt gab der gebürtige Oberösterreicher seinen Abgang bekannt (siehe auch Seite 8). Mittwochvormittag informierte er den Palfinger-Vorstand, das er sein Mandat nicht verlängert. Mit Ende 2017 endet somit seine Vorstandstätigkeit. "Eine Bauchentscheidung", sagt Ortner im "Krone"-Interview. "Natürlich habe ich eine Zeit überlegt, die Entscheidung fiel mir nicht leicht", gibt er zu. "Ich brauche aber etwas Neues."

Immerhin kann Ortner auf eine beispiellose Palfinger-Karriere zurück blicken: Bereits als Geschäftsbereichsleiter für Industrieschläuche bei der Semperit-Gruppe hatte Ortner mit Palfinger zu tun. 2001 schließlich der Wechsel: Zunächst im Ersatzteil-, Zubehör- und Servicegeschäft, ab 2003 schon als Marketing-Vorstand unter dem damaligen Vorsitzenden Wolfgang Anzengruber. Als der im Juni 2008 zum Verbund-Chef nominiert wurde, folgte Herbert Ortner als Vorstandsvorsitzender nach. "Schonfrist" hatte er dabei keine: Kurz darauf brach die Finanzkrise aus und für Palfinger damit turbulente Zeiten an. "Nicht lustig, eine große berufliche Herausforderung. Diese Zeit muss ich nicht zweimal haben", erinnert sich Ortner. Doch der wirtschaftlichen Durststrecke von knapp zwei Jahren folgte in wahrlich kometenhafter Aufstieg.

2017 peilt Palfinger (seit 2014 mit Sitz in Bergheim, weltweit 5900 Mitarbeiter) sogar ein Rekordjahr an: Der Konzernumsatz liegt bei 1,5 Milliarden Euro. "Das Unternehmen ist perfekt positioniert", blickt Ortner auf die Expansion nach China, Russland oder den USA. Am Höhepunkt tritt er ab: "Ich sorge für eine reibungslose Übergabe und stehe der Familie Palfinger beratend zur Seite. Den Rest lasse ich auf mich zukommen".

Max Grill, Kronen Zeitung

Zitat - Aufsichtsrats-Chef Hubert Palfinger:

Mit großem Bedauern haben wir die Entscheidung von Herbert Ortner akzeptieren müssen.

Knickarmkran als Grundstein des Erfolgs:

  • 1932 gründete Richard Palfinger eine Reparaturwerkstatt samt Schlosserei für Kipp-Fahrzeuge, Anhänger und Lkw-Aufbauten. Ab 1959 wurde der erste Kran hergestellt. Sohn Hubert Palfinger sen. gab ab 1964 mit der Herstellung von hydraulischen Ladekränen für Lastwagen die neue Richtung vor. Es folgte die Expansion, 1999 schließlich der Börsegang.
  • Herbert Ortner kam 2001 zum Betrieb, war ab 2003 Marketing-Vorstand und ab 2008 Vorstandsvorsitzender. Nach finanziell schwierigen Jahren führte er Palfinger ab 2010 zurück auf die Erfolgsspur. 2017 peilt der Konzern ein Rekordjahr an.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden