So, 19. November 2017

Sperren durchbrochen

05.11.2017 12:43

Wüste Szenen und Schüsse bei Verfolgungsjagd in NÖ

Die Jagd der Polizei auf zwei wegen Diebstahls gesuchte Männer hat am Freitag und am Samstag zu wilden Szenen in Niederösterreich geführt. Während ein 19-Jähriger bereits am Freitag festgenommen werden konnte, entkam ein 25-Jähriger vorerst trotz Großfahndung, Schüssen und Straßensperren. Er wurde dann aber am Samstag geschnappt.

Die zur Fahndung ausgeschriebenen Tschechen waren mit einem Auto mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs gewesen und am frühen Freitagnachmittag einer Polizeistreife in St. Pölten aufgefallen. Als die Beamten die Fahrzeuginsassen festnehmen wollten, stiegen diese aufs Gas und flüchteten, teilte die Polizei mit. Dabei musste ein Polizist zur Seite springen, um nicht vom Auto erfasst zu werden. Nur rund eine Stunde später wurde die Polizei in Traismauer im Bezirk St.-Pölten-Land auf den Wagen aufmerksam. Diesmal flüchtete aber nur der 25-Jährige mit dem Fahrzeug, der 19-Jährige wurde kurz darauf im Stadtgebiet geschnappt.



Mehrere Schüsse auf Fluchtwagen
Der 25-Jährige fuhr weiter Richtung Mautern im Bezirk Krems-Land, wo er eine Straßensperre der Polizei durchbrach. Dabei wurde ein Beamter verletzt. Die gezielten Schüsse der Polizisten auf das Fahrzeug sowie die Schäden durch den Aufprall dürften dann dazu geführt haben, dass der Verdächtige den Wagen zurückließ und zu Fuß weiter flüchtete. Obwohl ein Hubschrauber des Innenministeriums, Diensthunde und das Sondereinsatzkommando Cobra hinzugezogen wurden, verlief die bis in die Nacht dauernde Großfahndung ohne Erfolg.

Hubschrauber bei Fahndung im Einsatz
Am darauffolgenden Tag stahl der 25-Jährige einen unversperrten Pkw in Krems an der Donau und setzte damit seine Flucht fort. Als der Wagenbesitzer den Diebstahl meldete, wurde die Fahndung erneut mit Hubschrauber-Unterstützung aufgenommen. In Gars am Kamp im Bezirk Horn war die Fahrt für den 25-Jährigen schließlich zu Ende. Er schaffte es noch, an einer weiteren Straßensperre vorbeizukommen, beschädigte dabei aber seine Reifen, sodass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war.



Frau überfallen und bedroht
Nun flüchtete er erneut zu Fuß und bedrohte eine Frau in deren Haus mit einer Pistole, um an ihr Auto zu gelangen. Als dies misslang, rannte er in ein Waldgebiet, wo er von den Beamten in Begleitung eines Polizeihundes schließlich gestellt und festgenommen wurde.

Das Duo steht im Verdacht, mehrere Diebstähle begangen zu haben. Die genaue Zahl der Delikte und eine Schadenssumme werden laut Polizei noch erhoben. Die beiden Verdächtigen wurden in die Justizanstalt Krems an der Donau gebracht und die Untersuchungshaft in Aussicht gestellt, hieß es von der Landespolizeidirektion.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden