So, 19. November 2017

Vieles noch zu sagen

01.11.2017 09:39

Schell und Weck teilen Gedanken zu Allerheiligen

"Zu Allerheiligen ist das immer ein spezielles Denken an die Toten, und zwar hauptsächlich an die, die einem am nächsten lagen. Es ist wieder so ein Tag, wo man selbst zur Besinnung kommt, dass man vieles nicht gesagt hat, was man hätte sagen sollen. Aber es bleibt zu spät", so Grandseigneur Peter Weck, der nicht nur am 1. November an seine Ehefrau Ingrid Muttone (†2012) denkt. Denn für Weck ist "jeder Tag Allerheiligen".

Er erklärt: "Das heißt nicht, dass ich nur trauere, aber ich erinnere mich, besinne mich - immer wieder. Das Leben muss auch weitergehen" Muss es.

"Ich bin noch ganz schnell kurz leben", hat Iva Schell, die Weck nur allzu gut verstehen kann,  in ihrem letzten Brief an Maximilian (†2014) geschrieben. Jedes Mal bevor die Eheleute das Haus verließen, schrieben sie sich kleine Zettel-Botschaften. "Das war unser Ding", erinnert sie sich zurück. Und auch heute hat die Operettensängerin wieder eine rührende Nachricht für ihren verstorbenen Ehemann verfasst.

So viele Dinge hätte sie dem Oscarpreisträger seither gerne erzählen wollen und ihm sagen: "Einige deiner Wünsche für mich konnte ich erfüllen. Ich halte meine Tochter Victoria auf dem Arm - du wolltest ja, dass ich ein Kind bekomme. Ich pflege dein Grab - oben auf der Alm (in Preitenegg in Kärnten, Anm. der Red.). Dort lebe ich, aber nicht aus Verpflichtung, sondern weil ich sie liebe."

Adabei Lisa Bachmann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden