Mo, 20. November 2017

Halloween-Knallerei

01.11.2017 11:43

Burschen zündeten Böller: Großbrand bei Reitstall

Dramatische - und sehr gefährliche - Szenen haben sich in der Halloweennacht beim Union Reit- und Fahrverein St. Stephan in der Weingartenallee in Wien-Donaustadt abgespielt. Zwei Jugendliche setzten mit Knallkörpern eine Scheune und damit Hunderttausende Kilo Stroh und Heu in Brand - unabsichtlich, wie sie sagen. Die Burschen riefen auch selbst die Polizei.

Entfacht wurde das Feuer von gezündeten Böllern. Die gesamte Stroh- und Heuernte dieses Jahres - 600 Ballen zu je 500 Kilo - wurde dadurch in Brand gesetzt und vernichtet. Verletzt wurde zum Glück niemand, die 77 Pferde und zwei anwesende Pfleger kamen mit dem Schrecken davon.

Jugendliche riefen selbst die Polizei
Mit den Knallkörpern hantiert hatten zwei 14-jährige Burschen, wie die Polizei am Mittwoch bekannt gab. "Sie haben selbst die Einsatzkräfte gerufen und gesagt, dass es keine Absicht war", sagte Polizeisprecher Daniel Fürst.



Die alarmierten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien übernahmen die Löscharbeiten. Das Gebäude brannte bis auf die Eisenträger komplett aus.

Michaela Braune
Redakteurin
Michaela Braune
Thomas Zeitelberger
Thomas Zeitelberger
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden