Sa, 16. Dezember 2017

Drama in OÖ

12.10.2017 08:47

Husky-Duo wütete in Stall: Sechs Schweine tot

"Die Hunde waren in einem Blutrausch, wäre ich nicht dazwischengegangen, hätte vielleicht kein Schwein überlebt", sagt Landwirt Hermann P. aus Burgkirchen. Zwei aus einem zwei Kilometer entfernten Anwesen entlaufene Huskys waren in seinen Stall eingedrungen und über 70 Mastschweine hergefallen.

Der 56-Jährige hörte den Lärm und konnte die Hunde vertreiben. Er verhinderte Schlimmeres, sechs Schweine waren jedoch nicht mehr zu retten. Eines der Tiere war sofort tot, fünf mussten notgeschlachtet werden. "Polizisten haben die Hunde eingefangen und den Besitzern übergeben", sagt P. Der materielle Schaden wird ihm von einer Versicherung ersetzt. Die überlebenden Schweine dürften den Schock verdaut haben.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).