So, 19. November 2017

Bekämpfung unmöglich

06.10.2017 07:04

Tausendfüßler-Invasion treibt Mann in den Wahnsinn

In den Stöcken des Imkers Josef Strak aus Irnfritz im niederösterreichischen Bezirk Horn summen trotz des kälter werdenden Wetters noch eifrig die Bienen. Doch der Honigerzeuger hat auch mit anderen Insekten zu kämpfen: Aus allen Ecken und Ritzen kriechen jeden Morgen Tausende Tausendfüßler. Er wird der Plage nicht und nicht Herr.

"Ich bin als Einziger im Ort von dieser Tausendfüßler-Invasion betroffen. Jeden Tag in der Früh kriechen sie in Massen aus ihren Löchern und dann meine Hauswände hoch", schildert der Hobbyimker verzweifelt.



Für ihn ist das massenhafte Auftreten der Gemeinen Feldschnürfüßer ein echtes Rätsel. Denn schon im vergangenen Jahr hatten die "Viel-Haxler" nur Strak heimgesucht. Heuer aber ist alles noch ärger.

Robuste Vielfüßler
Morgen für Morgen muss er dem Phänomen aus dem Tierreich mit Besen und Schaufel zu Leibe rücken - Bekämpfung nahezu unmöglich! Erstens kommt für den Bienenzüchter Gift nicht infrage, und zweitens sind die robusten Tiere aus dem Insektenreich gegen Pestizide immun.

Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).