Fr, 24. November 2017

29-Jähriger in Haft

18.09.2017 18:04

Bewaffneter verletzt Frau in Bus, überfällt Bank

Die Vorarlberger Polizei hat am Montagabend jenen 29-jährigen Tatverdächtigen festgenommen, der am frühen Nachmittag eine Busfahrerin und eine Passagierin in Lauterach mit einer CO2- bzw. Luftdruckpistole bedroht und wenig später in einer Bankfiliale in Bregenz-Vorkloster Schüsse abgegeben haben soll. An beiden Tatorten gab es Verletzte. Der Mann wurde kurz nach 18 Uhr in Bregenz von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Der 29-Jährige, der nach Polizeiangaben "psychisch auffällig" ist, wird verdächtigt, am frühen Montagnachmittag beim Aussteigen aus einem Linienbus in Lauterach im Bezirk Bregenz die Busfahrerin und die Passagierin mit einer Luftdruck- oder CO2-Pistole bedroht zu haben. Der Mann gab mindestens einen Schuss ab, eine der Frauen erlitt eine Platzwunde am Kopf.




Am Bahnhof Bregenz geschnappt
Etwa zwei Stunden später betrat er das Foyer der Bank in Bregenz, wo er mindestens dreimal um sich geschossen haben soll. Dabei traf er einen Bankkunden und verletzte ihn. Anschließend machte sich der 29-Jährige aus dem Staub, ehe seine Flucht kurz nach 18 Uhr im Bereich des Bahnhofs Bregenz zu Ende ging.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden