Mo, 20. November 2017

Halbfinal-Einzug

31.07.2017 14:33

Auch Marcel Koller drückt den ÖFB-Damen die Daumen

Männer-Teamchef Marcel Koller hat am Montag Österreichs Fußball-Frauen zum Halbfinal-Einzug in den Niederlanden beglückwünscht.

"Ich gratuliere dem Frauen-Nationalteam, Teamchef Dominik Thalhammer sowie dem gesamten Betreuerstab sehr herzlich zu dieser hervorragenden Leistung und drücke dem ÖFB-Team im Halbfinale gegen Dänemark fest die Daumen", sagte der 56-jährige Schweizer.

David Alaba hatte bereits am Sonntag vor dem Viertelfinal-Spiel gegen Spanien, in dem sich das ÖFB-Team im Elferschießen 5:3 durchsetzte, eine Video-Botschaft online gestellt. "Hallo Mädels, ich wünsche euch alles, alles Gute heute im Spiel gegen Spanien, dass ihr euch voll reinhaut. Ihr habt einen sehr, sehr weiten Weg hinter euch, und der war bis jetzt wirklich sehr erfolgreich, deshalb geht euren Weg weiter. Viel Glück gegen Spanien, haut sie rein", sagte der Bayern-Star.

Aber auch abseits des Fußballs sind die ÖFB-Frauen ein Thema unter heimischen Sportlern. So bezeichnete etwa NBA-Center Jakob Pöltl den Semifinal-Einzug am Montag am Rande einer Pressekonferenz als "beeindruckende Leistung", die es "bisher noch nicht gegeben hat". Er selbst habe am Sonntagabend ebenfalls das Elfmeterschießen verfolgt. "Es ist cool, dass man mitfiebern kann", meinte der ÖBV-Teamspieler. Pöltl bereitet sich aktuell mit Österreichs Basketball-Herren auf die WM-Vorqualifikation vor, die am Mittwoch in Albanien beginnt.

Glückwünsche von Kern, Kurz und Co.
Auch von der heimischen Spitzenpolitik ist der Einzug ins Halbfinale ausgiebig bejubelt worden. "Was für ein Match! Eine großartige sportliche und mentale Leistung", erklärte Bundespräsident Alexander Van der Bellen nach dem Elferkrimi gegen Spanien auf Facebook.

"Ihr seid der Wahnsinn", jubelte Kanzler Christian Kern (SPÖ). "Ganz Österreich ist so stolz auf euch!" ÖVP-Chef Sebastian Kurz gratulierte ebenfalls: "Was für ein spannendes Spiel & Spitzenleistung unserer Nationalelf!"

Sportminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) verfolgte das Spiel im Stadion. Die SPÖ-Ministerinnen Sonja Hammerschmid und Pamela Rendi-Wagner posteten Fotos von sich vorm Fernseher. Frauenministerin Rendi-Wagner drückte der Elf gemeinsam mit ihren zwei Töchtern die Daumen.

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache fieberte ebenfalls mit: "Ein unglaublich spannendes Elfmeterschießen. Herzliche Gratulation. Ihr seid großartig." Der Dritte Nationalratspräsident Norbert Hofer (FPÖ) scherzte angesichts der guten Leistung von Torfrau Manuela Zinsberger über die ÖVP. "Zinsberger wird morgen bestimmt von Kurz angerufen...", twitterte Hofer. Auch Grüne und NEOS freuten sich über die starke Leistung der ÖFB-Damen.

Das Halbfinale am Donnerstag gegen Dänemark wird wohl auf ähnlich großes Interesse seitens der (wahlkämpfenden) Politik stoßen. Wer im Stadion in Breda die Daumen drücken wird, ist noch offen. Sportminister Doskozil wolle, wenn möglich wieder dabei sein, hieß es aus seinem Büro. Allerdings hält die SPÖ am Donnerstagnachmittag einen Bundesparteirat ab, bei dem das Wahlprogramm und die Bundesliste für die Nationalratswahl am 15. Oktober fixiert werden. Bundespräsident Alexander Van der Bellen werde beim Semifinale noch nicht, aber eventuell beim Finale unter den Ehrengästen sein.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden