Sa, 18. November 2017

„Richtig angefühlt“

27.07.2017 10:58

Heißer Lesbenkuss in „GoT“ war nicht geplant

Über diesen Kuss redet die ganze "Games of Thrones"-Gemeinde. In der zweiten Folge der Erfolgsserie machen zwei der Hauptdarstellerinnen - Gemma Whalen (alias Asha Graufreud) und Indira Varma (alias Ellaria Sand) - leidenschaftlich miteinander herum. Nur das die heiße lesbische Szene so nicht im Drehbuch stand, wie Whalen jetzt "Entertainment Weekly" verriet ...

"Wir hatten keine Regieanweisung, in der es hieß, dass wir uns küssen sollten. Wir sollten nur mit einander flirten und sexuelle Spannung aufbauen. Aber es fühlte sich dann richtig an. Und wer würde Indira nicht gerne küssen?"

Mit der Folge, dass Varma auch noch eine zweite Frau küssen musste, wie Whalen laut "Enterpress News" weiter ausplaudert: "Gemma hatte sich vorher am Rücken verletzt und konnte sich kaum bewegen. Weil wir aus dem Kuss heraus plötzlich kämpfen müssen, musste ihr Stunt-Double ran. Das arme Mädel hatte, glaub ich, noch nie so etwas gemacht und war völlig durch den Wind, als sie mich küssen musste."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden