Mo, 20. November 2017

Kann er nicht mehr?

25.07.2017 08:36

Justin Bieber sagt restliche Konzerte von Tour ab

Aufgrund "unvorhergesehener Umstände" wurden die restlichen Konzerte von Justin Biebers "Purpose"-Tour abgesagt. Auf dem Tourplan standen noch 14 Konzerte in den USA und Asien.

Der Kanadier danke seinen Fans für die Unterstützung bei den bisherigen Konzerten der Tour - mehr als 150 auf sechs Kontinenten. "Aber nach sorgfältiger Überlegung hat er entschieden, keine weiteren Shows mehr zu spielen." Die Kosten für die Tickets würden erstattet. "Justin liebt seine Fans und hasst es, sie enttäuschen zu müssen", hieß es in der Mitteilung. Bieber war seit 9. März auf Tour.

Unterstützung von Musik-Kollegen
"Free Fallin'"-Sänger John Mayer äußerte sich zu Justins Entscheidung positiv auf Twitter. Ein Abbruch wäre besser, als echten Schaden zu nehmen. Mayer: "Wir haben in letzter Zeit so viele tolle Künstler verloren."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden