Di, 21. November 2017

„Immer auf Suche“

25.06.2017 17:46

Strache persönlich wie nie über seinen Vater

Persönlich wie nie hat FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache am Sonntag in der Ö3-Sendung "Frühstück bei mir" mit Claudia Stöckl über sein Leben ohne Vater erzählt. Er sei immer ein "Suchender" einer Vaterfigur gewesen und als er selbst Vater geworden sei, sei ihm klar gewesen, dass er für seine Kinder immer da sein werde, so der 48-Jährige.

"Nur alle heiligen Zeiten, vielleicht einmal im Jahr" habe Strache, der immer die Nähe zu dem Mann gesucht habe, der die Familie verlassen hatte, seinen Vater gesehen. Bei der Trennung seiner Eltern war der heutige Parteichef drei Jahre alt. Als der 48-Jährige 1999 seine Kindheit habe aufarbeiten wollen, habe der Vater ihm per Brief mitgeteilt, dass er keinen Kontakt mehr wünsche. Seitdem habe er den "Erzeuger" - wie sich der Vater ihm gegenüber genannt hatte - nicht mehr gesehen, obwohl beide in Wien leben.

Er habe seinen Frieden damit gemacht und mache dem Vater auch keine Vorwürfe, so Strache, auch wenn es hart gewesen sei. Sein Vater habe seine Gründe gehabt, sich so zu entscheiden. Aufgearbeitet habe er das neuerliche Verlassenwerden mit Freunden und Familienmitgliedern. "Eine Familienaufstellung haben wir irgendwann einmal gemacht", erzählte der FPÖ-Chef, aber das sei erst nach seiner Scheidung gewesen. Dabei sei es vor allem darum gegangen, die Entwicklung seiner eigenen Kinder nach der Trennung sicherzustellen. Denn das sei ihm immer schon klar gewesen: Für seine Tochter und seinen Sohn wolle er immer da sein.

"Ich wünsche mir noch Kinder und Familie"
Inzwischen - seit Oktober letzten Jahres - ist Strache mit seiner zweiten Frau Philippa verheiratet. Er wünsche sich noch Kinder, seine Frau zögere aber noch: "Wir sind beide in einer beruflichen Verantwortung, die wir lieben und schätzen." Und wenn man ein Kind oder Kinder habe, müsse man sein Leben umstellen. Eine kirchliche Hochzeit sei übrigens noch geplant, den genauen Zeitpunkt will Strache allerdings geheim halten.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden