Sa, 16. Dezember 2017

Speziell in Osttirol

21.06.2017 14:58

Trockenheit und Hitzewelle: Waldbrandgefahr steigt

Die extreme Trockenheit und die auch die nächsten Tage anhaltende Hitzewelle lassen die Gefahr von Wald- und Wiesenbränden in ganz Tirol ansteigen. Besonders hoch ist die Gefahr derzeit vor allem in Osttirol. Deshalb verbietet die dortige Bezirkshauptmannschaft aktuell etwa auch das Rauchen in den Waldgebieten.

"Kaum Niederschläge, eine anhaltende Hitzewelle und ausgetrocknete Böden kennzeichnen die derzeitige Situation in unseren Waldgebieten", warnt Katastrophenschutzreferent LHStv. Josef Geisler vor der aktuell extremen Waldbrandgefahr.

Die angekündigten Gewitter würden laut Geisler nicht ausreichen, die Lage wesentlich zu verbessern. Ausdrücklich wird daher vom Wegwerfen von brennenden oder glimmenden Zigaretten oder Zündhölzern gewarnt.

Appell an die Vernunft

Landesfeuerwehrkommandant Peter Hölzl betont, dass die Feuerwehren im ganzen Land entsprechend sensibilisiert und in Alarmbereitschaft sind. Doch mit dem Löschwasser könnte es zumindest in Osttirol knapp werden. "Viele kleine Gerinne und Bäche führen kein Wasser mehr", weiß Bezirkshauptfrau Olga Reisner, die nun eine Waldbrandverordnung erließ. Reisner appelliert auch zu besonderer Vorsicht bei den traditionellen Herz-Jesu-Feuern.

Samuel Thurner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden