Mi, 22. November 2017

Unmut über Sperre

20.05.2017 16:53

Flüchtlings-Demo legte Wiener Ring neuerlich lahm

Nichts geht mehr - hieß es Samstag einmal mehr für Autofahrer in der Wiener Innenstadt. Wegen einer Demo von Flüchtlings-Aktivisten wurde neuerlich der Ring gesperrt. Wirtschaft und Politik fordern eine rasche Reform des Versammlungsrechts: "Ja zu Demos, aber Nein zu Chaos, Sperren und weniger Arbeitsplätzen."

Mehrere Hundert Aktivisten protestierten am Nachmittag bei ihrem Marsch vom Karlsplatz zum Ballhausplatz gegen die Abschiebung von Flüchtlingen nach Afghanistan. Während der bunte Tross munter seine Parolen auf dem Ring hinausbrüllte, mussten Autofahrer lange Wartezeiten und Umleitungen durch die Sperre in Kauf nehmen. So mancher Lenker quittierte das Geschehen im Stau mit einem Kopfschütteln.

"Es braucht dringend ein Nutzungskonzept"
Für Bezirkschef Markus Figl (ÖVP) sind die ständigen Ringsperren wegen Demos oder Veranstaltungen längst ein massives Ärgernis: "Es braucht dringend ein Nutzungskonzept für den Ring." Riesengroß ist der Unmut auch bei den Kaufleuten, da das Geschäft massiv behindert wird. "Diese wöchentlichen Demowandertage gehen zu Lasten der Arbeitsplätze", kritisiert Handels-Obmann Rainer Trefelik. Eine Reform des Versammlungsrechts samt fixen Zonen für Kundgebungen steht daher ganz oben auf der Wunschliste der Wirtschaft an die künftige Bundesregierung.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden