So, 17. Dezember 2017

Pilot & Kopilot tot

16.05.2017 06:37

Learjet stürzte kurz vor Flughafen bei New York ab

Ein Learjet ist am Montag beim Anflug auf den Flughafen Teterboro bei New York abgestürzt und in Flammen aufgegangen. Nach Informationen von CNN wurden der Pilot und der Kopilot der Privatmaschine mit Platz für acht Passagiere bei dem Absturz getötet. Allerdings waren keine weiteren Menschen an Bord, auch am Boden gab es keine Opfer.

Der Flughafen sei gesperrt worden, teilten die US-Behörden mit.

Im Internet kursierende Videos zeigten dichte Rauchschwaden über der Absturzstelle. Der Privatjet war aus Philadelphia gekommen. Den Informationen zufolge soll er in ein bewohntes Gebiet gekracht sein. Mehrere Häuser hätten Feuer gefangen.

Der Flughafen Teterboro liegt nur wenige Kilometer von der Stadtgrenze der Millionenmetropole New York entfernt. Die Ursache des Unglücks war zunächst unbekannt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden