Di, 24. Oktober 2017

Skistar lernte hier

26.04.2017 07:22

Rekordjahr für die „Marcel-Hirscher-Schule“

Marcel Hirscher. Anna Veith. Max Franz. Diese Namen haben im internationalen Skirennsport für Furore gesorgt. Sie alle sind Absolventen der Skihotelfachschule in Bad Hofgastein. Die Erfolge werden der Kaderschmiede nicht ausgehen, denn die Schule hat ein Rekordjahr im Schnee hingelegt.

Die Kristallkugel für den Gesamtweltcup - und das zum sechsten Mal in Folge - plus die kleinen Kugeln für Riesentorlauf und Slalom, zweimal Gold und einmal Silber bei der Weltmeisterschaft in St. Moritz. Stolz blickt die Skihotelfachschule in Hofgastein auf ihren schillerndsten Absolventen Marcel Hirscher. Aber das war heuer noch lange nicht alles an Erfolgen, die ehemalige Schüler "eingeheimst" haben.

WM-Bronze von Max Franz kommt noch dazu, vier Medaillen bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Are durch Nadine Fest und Franziska Gritsch, unfassbare 38 Medaillen bei Österreichischen Meisterschaften und ÖSV-Testrennen. Der Siegeszug ist auf Schiene, dabei machen die Hofgasteiner aus ihrem Rezept kein Geheimnis: "Optimale Mischung aus Unterricht, Training, Rennen und Regeneration", verraten Direktorin Dr. Maria Wiesinger, der sportliche Leiter Gernot Wagner und der Geschäftsführer der Tourismusschulen Salzburg, Leo Wörndl. So ein Jahresablauf schaut in Bad Hofgastein natürlich komplett anders aus als in anderen Schulen.

Mischung aus Training, Rennen und Unterricht
Geblockter Unterricht, um Zeit für Training und Rennen frei zu schaufeln, dabei mit Gefühl für die Athleten vorgehen, um junge Talente nicht zu verheizen. Parallel dazu eine gute Ausbildung, um für die Zeit nach der Sportkarriere gerüstet zu sein.  Seit 22 Jahren funktioniert dieses System, die Rekorderfolge in diesem Jahr geben den Verantwortlichen Recht. Und wenn der "Hausberg" Schlossalm in den kommenden zwei Jahren komplett modernisiert wird, erhalten die Schüler eine eigene Trainingsstrecke, das hat Bergbahnen-Geschäftsführer Franz Schafflinger fix eingeplant.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).