Do, 23. November 2017

Neun Monate danach

29.03.2017 12:06

Nach EM-Überraschung: Baby-Boom auf Island!

Vor rund neun Monaten sorgte die isländische Nationalmannschaft mit sensationellen Leistungen bei der Europameisterschaft in Frankreich für Aufsehen. Die Erfolge führten zu einem wahren Baby-Boom: Wie die isländische Zeitung "Visir" berichtet, war die Anzahl der Neugeborenen in der Hauptstadt Reykjavik am vergangenen Wochenende höher als jemals zuvor. Im Video oben sehen Sie, wie der isländische TV-Kommentator nach dem 2:1-Siegtreffer gegen Österreich ausflippte!

Vor allem der überraschende Erfolg gegen England im Achtelfinale soll heiße Nächte ausgelöst haben. Bereits zuvor warfen die "Wikinger" in ihrer EM-Gruppe die österreichische Nationalmannschaft aus dem Turnier. Gut möglich, dass die Neugeborenen nun auch nach den EURO-Helden benannt werden.

In der laufen WM-Quali läuft es für die Isländer um einiges besser als für unsere Nationalelf. Während unser Team rund um Teamchef Marcel Koller in Gruppe D mit sieben Punkten aus fünf Spielen nur auf Platz vier steht, liegt Island auf WM-Kurs. Lediglich drei Punkte fehlen auf Kroatien, den derzeitigen Spitzenreiter der Gruppe I. Man darf gespannt sein, ob neun Monate nach der WM 2018 in Russland der nächste Baby-Boom in Island folgt …

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden