Do, 23. November 2017

In nur drei Jahren

27.03.2017 18:50

Fast 300 Reisepässe von der Post verschlampt

284 Reisepässe sind in Österreich in den Jahren 2014 bis 2016 auf dem Postweg verloren gegangen. Das ergab die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage zum "Sicherheitsniveau von Reisepässen", die der FPÖ-Nationalratsabgeordnete Hermann Brückl an den Innenminister gestellt hat. Zudem wurden 549 gefälschte Reisepässe aus EU-Staaten sichergestellt.

Am häufigsten gefälscht wurden demnach Reisepässe aus Bulgarien, Slowenien und Syrien. Was die verloren gegangenen Reisepässe betrifft, so werden diese von der Staatsdruckerei aufgegeben und in Form eines Einschreibens durch die Post versandt. In den vergangenen drei Jahren gingen auf dem Postweg allerdings insgesamt 284 Pässe verloren, wie die Anfragebeantwortung von ÖVP-Innenminister Wolfgang Sobotka ergab.

"Wenn Sie so viele Sendungen haben, kann schon was passieren. Hundertprozentig ausschließen kann man es nicht", sagte dazu Michael Homola, Pressesprecher der Post, am Montagnachmittag. Der Weg einer solchen Sendung führe über ein bis zwei Logistikzentren in die Postfiliale.

Diebstahl nicht ausgeschlossen
"Es soll natürlich nicht so sein, aber auch in der Filiale kann es passieren, dass Briefe verschwinden, ein Brief hinter einen Kasten rutscht", begründete Homola ein mögliches "Verlorengehen" der Einschreiben weiter. Auch Diebstahl auf dem Transportweg könne man nie ausschließen. Laut dem Innenminister werden solche Reisepässe dann europaweit zur Fahndung ausgeschrieben. Den Bürgern würde ein in Verlust geratener Reisepass "kostenfrei ersetzt" werden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden