Di, 21. November 2017

In Bar in Söll

27.03.2017 10:18

Briten gegen Perchten: Duell mit den Fäusten

In der angesagten "Moonlight-Bar" in Söll gerieten Samstag Abend britische Urlauber im Alter zwischen 50 und 60 Jahren und Mitglieder einer einheimischen Perchtengruppe aneinander, die in dem Lokal feierten. Die Fäuste flogen, ein Deutscher (19), der dazwischenging, und drei Briten wurden erheblich verletzt!

War es eine Frau, oder war es der Alkohol, dem in hohem Maße zugesprochen wurde? Die Polizei Söll weiß es (noch) nicht, für Sonntag Nachmittag wurden die Mitglieder der britischen Reisegruppe zur Einvernahme in die Polizeiinspektion bestellt.

Blutige Nasen

Fakt ist aber: Drei der Männer im Alter zwischen 50 und 60 Jahren wurden bei der Keilerei mit jungen Einheimischen erheblich verletzt. Ein 19-jähriger Deutscher, der den Streit schlichten wollte, holte sich ebenfalls eine "blutige Nase" und wurde verletzt.

Flucht durch die Hintertüre

Wie es den Mitgliedern der Perchtengruppe ergangen ist, soll tags darauf ermittelt werden: "Wir wissen, um wen es sich handelt. Wir wissen aber noch nicht, ob jemand von ihnen verletzt wurde. Sie ergriffen allesamt die Flucht durch das Hintertürchen, als die Polizei eintraf", schildert ein Ermittler der PI Söll. Zehn Exekutivbeamte wurden im Zuge des "Gefechts" zum Tatort gerufen.

Lokaleinrichtung blieb heil

Die Ermittlungen dürften nicht allzu schwierig werden: Eine Überwachungskamera filmte die ganze Zeit mit! Wie viele Einheimische mitprügelten, war gestern noch unklar. Die Einrichtung des Lokals hat durch die Massenschlägerei aber keinen Schaden genommen.

Von Philipp Neuner, Kronenzeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden