Di, 21. November 2017

Gratkorn:

20.03.2017 16:49

Polizei sucht nach irrem Hunde-Killer

Fassungslos macht, was Yorkshire Terrier Gismo am Samstag (wie berichtet) in Gratkorn widerfahren ist: Er dürfte, während sein Frauerl Silvia Schöberl mit Vierbeiner Azor Gassi war, von einem Unbekannten gepackt und in einen Wäschetrockner gesteckt worden sein. Das Tier starb nach unfassbaren Qualen.

Wenn jemand gegen mich etwas hat, dann soll er sich an mir rächen, aber bitte doch nicht an einem kleinen, wehrlosen Tier!", ist Silvia Schöberl verzweifelt. Samstagvormittag ging sie mit ihrem Belgischen Schäferhundmischling Azor Gassi, "dabei dürfte Gismo unbemerkt bei der Tür mit rausgeschlüpft sein", rekonstruiert sie die Situation. Er dürfte im Stiegenhaus des Mehrparteienhauses in Gratkorn zurückgeblieben sein.

Noch warm vom Wäschetrockner
Als sie zurückkam die grausige Entdeckung: Jemand hatte den Kadaver des Tieres vor ihrer Haustüre in einen Blumentopf gestopft. Kurze Zeit später fand sie einen Zettel in ihrem Postfach: "Hund noch warm, Wäschetrockner-geeignet", stand drauf, ein böser Verdacht sollte sich bestätigen: Die Tochter fand Körperreste und Blutspuren im Wäschetrockner im Keller. Somit war klar: Jemand hatte Gismo umgebracht!

"Mein Sohn weint die ganze Zeit, konnte nicht zur Schule gehen, so fertig ist er jetzt. Was sich Silvia Schöberl am meisten wünscht: "Dass derjenige, der das getan hat, gefunden wird und die gerechte Strafe erhält! So jemand schreckt nämlich vor nichts zurück!"

Monika Krisper, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden