Di, 24. April 2018

30.10.2006 16:20

Der "falsche" Willi...

Das freie Wort
Ob wir zuerst eine neue Regierung oder den 100. Störfall im tschechischen Schrottreaktor Temelín haben, sei jetzt mal dahingestellt.

Dass aber der gebürtige Oberösterreicher Wilhelm Molterer von der ÖVP nun versucht, die überfällige Einforderung der Sicherheitsnachrüstungen im grenznahen AKW zu sabotieren, schlägt dem Fass den Boden aus. Das kommt einem Verrat seiner Landsleute gleich, deren vitale Interessen ihn gleich null zu kümmern scheinen. Sieht so ein Volksvertreter aus? Nein, danke! Hat diese Partei aus der Wahlniederlage nichts gelernt und noch immer nicht begriffen, dass die Causa Temelín den Österreichern ganz massiv unter den Nägeln brennt? Will sie die ignorante, nur den Lobbys dienende Politik auch weiterhin so praktizieren und sich in unheimlich arroganter Art und Weise über alle berechtigten Bedenken der Bevölkerung hinwegsetzen?

Wenn ja, hat die ÖVP bei der nächsten Wahl sehr gute Chancen, noch viel höhere Stimmenverluste einzustecken. Nicht der Besuch von Josef Taus beim Gelegenheits-Patienten Helmut Elsner hat der Bundes-ÖVP geschadet, sondern vielmehr ihre abgehobene und bürgerferne Politik, die mit Volksvertretung schon lange nichts mehr zu tun hat.




Waltraud Maier, per E-Mail
erschienen am Di, 31.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden