Di, 23. Jänner 2018

Serval-Mischung

13.03.2017 08:29

20.000 Dollar Finderlohn für Rassekatze "Bentley"

Für die Suche nach ihrer vermissten "Bentley" ist einer Frau aus dem US-Staat Kalifornien kein Preis zu hoch: Sie heuerte einen Tierdetektiv an und versprach dem Finder eine Belohnung in der Höhe von 20.000 US-Dollar - umgerechnet knapp 18.700 Euro!

Hintergrund der kostspieligen Aktion: Die Samtpfote ist eine Savannah-Katze der F2-Generation, also eine Mischung aus Serval und Katze, die zu den teuersten Rassen der Welt gehört.

In Österreich darf diese Mischung übrigens erst ab der F5-Generation gehalten werden. Erst 2015 hatte die "Krone Tierecke" mehrere Fälle von illegaler Serval-Mix-Haltung aufgedeckt und sogar einen Amtstierarzt angezeigt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).