Do, 18. Jänner 2018

In Völkermarkt

06.03.2017 08:31

Dalmatiner war wochenlang auf Grundstück alleine

Erneut wurde ein Hund seinem Schicksal überlassen. Wochenlang musste eine Dalmatinerhündin allein auf einem Grundstück im Kärntner Völkermarkt ausharren, nur ab und zu von einem Bekannten versorgt.

Völlig verängstigt und am ganzen Leib zitternd, so fanden die Tierrettungsfahrer die Dalmatinerhündin "Dolly" auf einem Grundstück in Völkermarkt vor. Das arme Tier war von seiner Besitzerin zurückgelassen worden.

Hündin hat immer noch große Angst
Der Mann, der die Hündin ab und zu versorgte, nahm an, dass das Frauchen zurückkehren würde, schlug aber nach Wochen dann doch Alarm und verständigte die Behörde. "Die arme Hündin wird jetzt lange Zeit brauchen, bis sie sich von ihrem Schock erholen kann. Noch immer zittert sie wie Espenlaub, wenn ein Tierpfleger ihren Zwinger betritt", so Sonja Widerström vom Tiko Klagenfurt.

"Was sind das für Menschen?"
Erst vorige Woche musste die Tierrettung zu einem zurückgelassenen Chow Chow in Annabichl ausrücken. "Was sind das für Menschen, die so etwas tun?", fragen die Tierpfleger vom Tiko erschüttert.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).