Sa, 25. November 2017

Schwere Vorwürfe

16.02.2017 06:10

Debra Messing: Sexuell missbraucht und erniedrigt

Schwere Vorwürfe gegen die mexikanische Regisseur-Legende Alfonso Arau. Debra Messing wirft dem heute 85-Jährigen vor, sie am Set des Films "Dem Himmel so nah" 1995 sexuell belästigt und erniedrigt zu haben.

Die "Will & Grace"-Schönheit enthüllte "Enterpress News" zufolge, dass ihr erst am Drehtag von Arau gesagt wurde, dass sie eine Nacktszene hat: "Ich habe protestiert, dass ich dazu nie meine Zustimmung gegeben habe. Er hat nur gemeint, dein Job ist es, dich auszuziehen und den Text zu sagen - mehr nicht".

In der Szene findet sie ihr Co-Star Keanu Reeves im Bett mit einem anderen Mann vor. Messing behauptet, dass Arau die Gelegenheit nutzte, um sie zu begaffen: "Er hat plötzlich die Decke hochgezogen und hat meinen nackten Körper inspiziert. Dann hat er die Decke wie ein benutztes Taschentuch auf mich fallen lassen und ist wortlos gegangen. Sein Ziel war, mich bloßzustellen, mir meine Power zu nehmen und seine Dominanz zu zementieren."

Danach habe Arau ihr Aussehen beleidigt: "Er hat gefragt, wie schnell man einen Schönheitschirurgen zum Set holen kann, weil meine Nase den Film ruiniert." Die damals 25-Jaehrige wäre vor Scham am liebsten im Boden versunken. Heute ist Messing stolz auf ihr Aussehen: "Ich habe eine prominente Nase und kleine Brüste. Ich bin fucking einmalig und bin damit schon so weit gekommen. Wie Barbra Streisand. Und ich werde weitermachen."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden