Di, 21. November 2017

Behörden ermitteln

06.02.2017 11:19

Hacker-Attacke: Website des Parlaments lahmgelegt

Unbekannte Hacker haben am Sonntagnachmittag die Website des Parlaments lahmgelegt. 20 Minuten lang war die Seite nicht erreichbar. Die Hintergründe werden derzeit in Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden ermittelt.

Nach aktuellem Stand sei kein Schaden entstanden und es seien keine Daten verloren gegangen, hieß es seitens der Exekutive. Bei dem Hackerangriff handelte es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine sogenannte DDoS-Attacke.

Mit Anfragen überschüttet
DDoS steht für "Distributed Denial of Service" und bezeichnet einen Vorgang, bei dem etwa Websites oder Programme mit so vielen Anfragen überschüttet werden, bis die Dienste schließlich ausfallen.

Einen ähnlichen Angriff hatte es bereits im November auf die Seiten des Außen- und des Verteidigungsministeriums gegeben.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden