Mi, 22. November 2017

Sportchef Bickel

26.01.2017 09:03

Kein Rapid-Transfer: „Kader bleibt, wie er ist!“

Ein guter Test, manchmal zu hektisch, aber wir haben gut umgesetzt, was wir trainierten", war Damir Canadi nach dem 1:0 (Tor oben im Video) am Mittwoch gegen Ungarns Meister Ferencváros zufrieden. Zumindest mit den ersten 70 Minuten berechtigt. Aggressives Pressing, Chancen für Schaub, Murg und Kvilitaia - das war okay. "Die Müdigkeit hat man allen angemerkt", sagte Rapids Coach. Sportchef Fredy Bickel plant indes keinen Transfer mehr.

Der seine Schützlinge jeden Tag um 6.45 Uhr zum Morgenlauf an der Costa Blanca antreten lässt, vor 22.30 Uhr fällt keiner ins Bett. Weil nach den zwei Trainings am Abend auch noch eine theoretische Einheit wartet. "Es ist sehr intensiv", nickt Canadi. "Aber die Burschen saugen alles auf, sind willig."

Bis auf Steffen Hofmann (geschont), Schobesberger und Schwab kamen alle zum Einsatz. Joelinton erneut im Mittelfeld. Traustason feierte sein Comeback. Das Goldtor erzielte Szanto aus einem Elfer. Das Spiel stieg in Olivia, wo sich Winterkönig Altach derzeit aufs Frühjahr vorbereitet - so kam es auch zum Wiedersehen Canadis mit seinem Ex-Team.

Das Vater-Sohn-Duell im Hause Djuricin endete dennoch remis, da Ferencvaros-Stürmer Marco nach seiner Knöchelblessur nur bis zur Pause (0:0) dabei war. "Damit können wir leben", scherzte der 24-Jährige danach mit Goran, Canadis Assistenten. Und dementierte alle Wechselgerüchte: "Vor zwei Jahren wäre ich fast bei Rapid gelandet. Aber jetzt ist da nichts dran."

Zudem stellt Rapids Sportchef Bickel klar: "Wenn sich keiner mehr verletzt, werden wir im Winter keinen Neuen holen. Der Kader bleibt, wie er ist."

Rainer Bortenschlager/Olivia, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden