Di, 21. November 2017

Investoren-Suche:

11.01.2017 06:58

Heute fällt Entscheidung über Fortbestand der SAG

Nachdem die Salzburger Aluminium Gruppe (SAG) am 14. Dezember 2016 beim Landesgericht Insolvenz eingereicht hat, wird heute, Mittwoch, über die Weiterführung des Aluminiumwerks Lend entschieden. 80 von den 300 Mitarbeitern wurden bis dato gekündigt. Vertreter aus Wirtschaft und Politik hoffen auf Investoren.

"Der Tag X ist gekommen. Am Mittwoch wird sich bei der Gläubigerversammlung zeigen, ob die Investorensuche erfolgreich war", hofft Bürgermeisterin Michaela Höfelsauer auf einen Fortbestand des Unternehmens, da davon auch Bauvorhaben der Gemeinde abhängig sind.

Die Aluminium GmbH in Lend wurde an den Salzburger Masseverwalter Dr. Helmut Hüttinger übergeben. Er hielt den Betrieb die letzten drei Wochen aufrecht, das Werk wird als eigenständige Firma geführt.

Entscheidung wohl Donnerstag
Die SAG selbst hat kein Mitspracherecht mehr. "Ich als gebürtiger Gasteiner kenne viele Mitarbeiter persönlich. Man kann ihnen die Weiterführung nur wünschen", so SAG-Sprecher Hannes Rest zur "Krone". Am Standort Lend hält die traditionsreiche Aluminiumfirma dennoch fest, mehrere Abteilungen wie Forschung und Entwicklung, Rechnungswesen, IT oder Einkauf bleiben dort angesiedelt. Die Entscheidung wird voraussichtlich am Donnerstag bekannt gegeben.

SANDRA AIGNER, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden