Sa, 24. Februar 2018

Flüchtlingswelle

30.12.2016 09:13

Rekord: 12.000 Illegale in Tirol erwischt!

Die seit vielen Jahren nicht abreißende Flüchtlingswelle erreichte in Tirol auch 2016 eine neue Dimension! Nach dem Rekordjahr 2015 mit 10.268 Aufgriffen landeten heuer hierzulande rund 12.000 Illegale in den Fängen der heimischen Polizei - und das obwohl die italienischen Behörden seit dem Frühjahr strenger kontrollieren. Trotz alledem blieb der Brenner-Grenzübergang offen.

Das Jahr 2015 hat die Latte wahrlich hochgelegt! Zur Erinnerung: Mehr als 50.000 illegale Flüchtlinge, die über die Balkanroute kamen und im Osten und Süden Österreichs über die Grenze strömten, wurden vor ihrer Weiterreise in den Norden Europas ins Transitcamp nach Kufstein gebracht. Im Jänner 2016 waren es dann noch einmal knapp 19.000 - dann wurde diese Route dicht gemacht. Und seither steht auch das Camp in der Festungsstadt leer. Gleichzeitig wurden im Vorjahr in Tirol 10.268 Illegale aufgegriffen, die sich großteils über den Brenner durchschlugen - damals ein absoluter Rekordwert…

… der heuer wieder eindeutig übertroffen wird. Bis einschließlich 18. Dezember wurden hierzulande 11.500 Flüchtlinge von der Tiroler Polizei erwischt. "Mit Jahresende werden es so um die 12.000 sein", heißt es. Zurückzuführen ist dieser Rekordwert wohl auf die nicht vorhandenen Grenzkontrollen am Brenner - und die Tatsache, dass sich Flüchtlinge zunehmend neue Wege suchen (Fußmarsch, Güterzüge, etc.). Zwar wird von der italienischen und auch von der heimischen Polizei verstärkt patrouilliert, die extra aufgebauten Überwachungsstellen auf der A13 und der Bundesstraße sind aber weiter nicht in Betrieb. Und das wird sich wohl auch nicht so schnell ändern.

Zahl der Asylanträge liegt bei 1844

Da ist es auch kein großes Wunder, dass es Tausende Flüchtlinge über Tirol nach Deutschland und Co. schaffen. Unterm Strich mussten bis Stichtag 18. Dezember 4877 Illegale rückübernommen werden. Für 1617 ging es von Tirol direkt nach Italien zurück. 1844 Schutzsuchende stellten hierzulande einen Asylantrag. Brisant auch: 179.795 Flüchtlinge wagten die lebensgefährliche Fahrt über das Mittelmeer nach Italien - im gesamten Vorjahr waren es 132.552!

Hubert Rauth
Hubert Rauth
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden