Di, 17. Oktober 2017

RTL am Semmering

27.12.2016 15:19

ÖSV-Damen bei großer Shiffrin-Show nur Statisten

Mikaela Shiffrin hat wieder einmal alles überstrahlt! Die US-Amerikanerin gewann am Dienstag den Riesenslalom am Semmering überlegen. Da staunten auch die ÖSV-Damen, die bei der großen Shiffrin-Show nur als Statisten "glänzten": Keine einzige Österreicherin schaffte es unter die Top 10.

"Ich versuche seit Jahren, im Riesentorlauf besser zu werden. In den vergangenen Wochen habe ich hart trainiert und hab's endlich geschafft. Ich bin sehr glücklich", strahlte die große Siegerin Mikaela Shiffrin. Auf Platz zwei hinter Shiffrin landete mit satten 78 Hundertstel-Sekunden Rückstand die Französin Tessa Worley. Dritte wurde Manuela Mölgg (+1,09) aus Südtirol. Mölgg war am Semmering schon 2008 als Zweite auf dem Riesentorlauf-Stockerl gestanden. "Man kommt immer gerne dort wieder hin, wo man gute Erinnerungen hat. Semmering ist ein toller Ort, wo ich schon gut gefahren bin, das passt eigentlich", sagte die 33-Jährige, die Shiffrin über die Weihnachtstage am Kronplatz in ihrer Südtiroler Heimat beherbergt und mit der US-Amerikanerin auch trainiert hatte. Diese Maßnahme dürfte beiden Damen gutgetan haben.

Brunner als beste ÖSV-Läuferin 15.
Als beste Österreicherin schaffte es Stephanie Brunner mit einem Rückstand von 1,90 Sekunden auf Platz 15. Unmittelbar dahinter folgten Ricarda Haaser (+1,95) und Michaela Kirchgasser (+2,04) auf den Plätzen 16 und 17.  Brunner wusste zunächst nicht so recht, wie sie ihren zweiten Lauf einschätzen sollte. "Ich habe mich da oben schon bemüht, mich tief in die Hocke zu klemmen, nur es hat leider nichts genützt. Das muss ich mir am Video einmal anschauen, was ich da morgen besser machen kann", meinte die Zillertalerin. "Es waren schon ab und zu so kleine Schnitzer dabei - und heute darf man sich da nichts erlauben." Der Wind habe im Gegensatz zum ersten Durchgang keine Rolle mehr gespielt.

Kirchgasser vermisste "die letzte Wurschtigkeit"
Kirchgasser vermisste bei ihrer zweiten Fahrt "die letzte Wurschtigkeit", die Schwünge voll durchzuziehen. "Das hab' ich, glaub' ich, nicht ganz gemacht", meinte die Salzburgerin in einer ersten Analyse. Zudem habe sie eine Welle im Schlussteil "schlecht gemeistert". Man müsse einfach weniger Respekt haben, sagte Kirchgasser, die zur Halbzeit noch auf Platz neun gelegen war. Haaser brachte erstmals seit dem Saisonstart in Sölden, wo sie 13. war, wieder ein Resultat ins Ziel. Nach Killington hatte sie ein Wadenbeinkopf-Einriss zurückgeworfen, die Muskulatur sei länger als erwartet beleidigt gewesen. "Im ersten Lauf war es eine solide Fahrt, jetzt war es auch oben noch recht gut, aber unten hab' ich ein bisschen 'gezaubert'", befand die Tirolerin.

Schwerer Sturz von Pietilä-Holmner
Für beängstigte Blicke sorgte im zweiten Lauf Maria Pietilä-Holmner, die gut unterwegs war, aber das vorletzte Tor rammte und sich dabei das rechte Knie verdrehte. Bei einer MR-Untersuchung im Krankenhaus Wiener Neustadt wurden ein Teilabriss des Innenbandes sowie eine Knochenprellung festgestellt. Pietilä-Holmner muss nun sechs bis acht Wochen pausieren, ihre Teilnahme an der WM in St. Moritz (6. bis 19. Februar) ist in Gefahr.

Am Mittwoch (10.30/13.30 Uhr, live im sportkrone.at-Ticker) findet auf dem Zauberberg ein weiterer Riesentorlauf statt - das heißt, falls das Wetter mitspielt. Denn neben den starken Winden, die über den Semmering ziehen, sollen über Nacht große Mengen an Neuschnee niedergehen.

Das Ergebnis:
1. Mikaela Shiffrin (USA)                  2:01,81 Minuten
2. Tessa Worley (FRA)                       +0,78 Sekunden
3. Manuela Mölgg (ITA)                      +1,09
4. Lara Gut (SUI)                              +1,24
5. Marta Bassino (ITA)                       +1,56
6. Ana Drev (SLO)                             +1,60
7. Viktoria Rebensburg (GER)             +1,61
8. Petra Vlhova (SVK)                        +1,65
9. Ragnhild Mowinckel (NOR)               +1,68
10. Nina Löseth (NOR)                       +1,71
11. Adeline Baud Mugnier (FRA)          +1,75
12. Tina Weirather (LIE)                    +1,81
13. Taina Barioz (FRA)                      +1,83
14. Marie-Michele Gagnon (CAN)         +1,85
15. Stephanie Brunner (AUT)        +1,90
16. Ricarda Haaser (AUT)              +1,98
17. Michaela Kirchgasser (AUT)     +2,04

18. Simone Wild (SUI)                       +2,12
19. Francesca Marsaglia (ITA)             +2,25
20. Kajsa Kling (SWE)                       +2,26
21. Elena Curtoni (ITA)                      +2,30
22. Coralie Frasse Sombet (FRA)        +2,35
23. Wendy Holdener (SUI)                 +2,38
24. Estelle Alphand (FRA)                  +2,43
25. Frida Hansdotter (SWE)              +2,80
26. Ilka Stuhec (SLO)                        +2,82
27. Tina Robnik (SLO)                       +3,25
Ausgeschieden im 1. Durchgang: Federica Brignone (ITA), Nadia Fanchini (ITA)
Disqualifiziert im 1. Durchgang: Sofia Goggia (ITA)
Nicht für den 2. Durchgang qualifiziert u.a.: 34. Elisabeth Kappaurer (AUT/+2,23), 39. Katharina Gallhuber (AUT/+2,53), 45. Rosina Schneeberger (AUT/+2,97), 48. Bernadette Schild (AUT/+3,11), 49. Anna Veith (AUT/+3,21), 56. Chiara Mair (AUT/+3,85)
Ausgeschieden im 2. Durchgang: Katharina Truppe (AUT), Maria Pietilä-Holmner (SWE), Irene Curtoni (ITA)

Der Stand im Gesamtweltcup:
1. Mikaela Shiffrin (USA)            598 Punkte
2. Lara Gut (SUI)                      543
3. Ilka Stuhec (SLO)                  486
4. Sofia Goggia (ITA)                 467
5. Tessa Worley (FRA)               383
6. Tina Weirather (LIE)               349
7. Wendy Holdenep;  297
8. Nina Löseth (NOR)                  236
9. Petra Vlhova (SVK)                  234
10. Marta Bassino (ITA)                218
11. V. Velez-Zuzulova (SVK)         210
12. Kajsa Kling (SWE)                  204
13. Michelle Gisin (SUI)                  197
14. Nadia Fanchini (ITA)                 192
15. M. Kirchgasser (AUT)           170
Weiters:
20. Cornelia Hütter (AUT)           131
23. Stephanie Venier (AUT)         123
29. Christine Scheyer (AUT)        106
31. Mirjam Puchner (AUT)           104
35. Stephanie Brunner (AUT)        98
36. Katharina Truppe (AUT)          95
37. Nicole Schmidhofer (AUT)        92
41. Ramona Siebenhofer (AUT)      82
45. Bernadette Schild (AUT)           73
54. Rosina Schneeberger (AUT)     51
62. Ricarda Haaser (AUT)               35
67. Carmen Thalmann (AUT)          26
70. Katharina Gallhuber (AUT)        23
75. Sabrina Maier (AUT)                  12
78. Katharina Huber (AUT)              11
82. Elisabeth Görgl (AUT)                  8
89. Eva-Maria Brem (AUT)                 5
92. Julia Grünwald (AUT)                  4

Der Stand im Riesentorlauf-Weltcup:
1. Tessa Worley (FRA)                  320
2. Mikaela Shiffrin (USA)                265
3. Lara Gut (SUI)                          210
4. Marta Bassino (ITA)                  200
5. Sofia Goggia (ITA)                    185
6. Ana Drev (SLO)                        135
7. Tina Weirather (LIE)                  110
8. Nina Löseth (NOR)                    109
9. Manuela Mölgg (ITA)                 100
10. Stephanie Brunner (AUT)     98
11. Petra Vlhova (SVK)                   93
12. Michaela Kirchgasser (AUT)  78
13. Simone Wild (SUI)                    73
14. Francesca Marsaglia (ITA)           70
15. Adeline Baud Mugnier (FRA)        62
Weiters:
20. Katharina Truppe (AUT)         48
24. Ricarda Haaser (AUT)             35
30. Rosina Schneeberger (AUT)   22
34. Bernadette Schild (AUT)         15
40. Eva-Maria Brem (AUT)              5

Der Stand im Nationencup:
1. Österreich        3088
2. Italien                2842
3. Schweiz             2387
4. Frankreich          2068
5. Norwegen          2056
6. USA                  1499
7. Slowenien            986
8. Deutschland         951
9. Schweden            840
10. Kanada              516
11. Slowakei             462
12. Liechtenstein       349
13. Tschechien          146
14. Ungarn                131
15. Großbritannien       95
16. Russland               73
17. Japan                    63
18. Kroatien                 54
19. Belgien                   13
20. Serbien                   11
21. Finnland                   11
22. Monaco                      7

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden