Di, 23. Jänner 2018

10.10.2006 16:20

AUA-Streik

Das freie Wort

Die AUA arbeitet nicht kostendeckend und muss - wieder einmal - finanziell unterstützt werden. Diesmal mit 350 Millionen Euro, zum Großteil auf Kosten der Steuerzahler! Diese Situation ist verständlich, wenn man bedenkt, dass ein Flugkapitän ca. 120.000,- öS monatlich erhält.


Jeder Normalverdiener wird für diese Summe kein Verständnis haben. Die Piloten glauben aber noch immer, ihre überhöhten Gehälter als elitäre Gruppe auf Kosten der Steuerzahler behalten zu können und wollen streiken - bestärkt von der Gewerkschaft!


In den neuen EU-Ost-Ländern sind sicherlich unzählige Bewerber vorhanden, die bereit sind, um einen Bruchteil des Gehalts eines AUA-Piloten dieselben Dienste zu leisten! Warum soll nur das "normal" arbeitende Volk die Vorteile der Globalisierung genießen dürfen? Wenn die Piloten streiken, wird vielleicht die AUA untergehen, aber bestimmt nicht die restliche Welt. Daran sollten die abgehobenen Herren und Damen (inkl. Gewerkschafter) endlich denken!




Name und Adresse der Redaktion bekannt
erschienen am Mi, 11.10.
Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden