Sa, 21. Oktober 2017

Streit geht weiter

09.12.2016 07:55

Jolie: „Kinder sind immer noch traumatisiert“

Angelina Jolie meint, ihre Kinder wären immer noch traumatisiert und bräuchten deswegen einen Spezialisten. Die Schauspielerin bittet ihren Ex Brad Pitt darum, gemeinsam mit ihr professionelle Hilfe zu suchen, um ihnen und den Kindern dabei zu helfen, das Trauma, das sich vor drei Monaten im familiären Privatjet abgespielt hat, zu bewältigen.

Angelinas Anwalt schickte Brads Team am 1. Dezember angeblich eine E-Mail, in der vorgeschlagen wurde, dass sie "an gemeinsamen Sitzungen mit einem Trauma-Spezialisten teilnehmen sollten, sodass sie möglicherweise lernen, wie sie ihre Kinder am besten unterstützen und mit ihnen interagieren". Die Anfrage macht klar, dass die 41-Jährige denkt, dass ihre Kinder noch immer darunter leiden, was sie in dem Jet beobachten mussten und dass die Therapie, die sie bereits machen, nicht erfolgreich zu sein scheint.

Wie "TMZ" schon im September berichtete, einigten sich beide Seiten als Teil des Sorgerechtsvertrags darauf, eine Familientherapie zu machen. Ein weiterer Hinweis darauf, dass die Situation alles andere als gut zu sein scheint, ist, dass die beiden ältesten Söhne, Maddox und Pax, ihren Vater anscheinend nicht besuchen wollen. Ein Insider verriet auch, dass die Jungs in der Vergangenheit aus einer der Sitzungen liefen und sich weigerten, weitere Termine wahrzunehmen.

Ein Richter in Los Angeles lehnte am Mittwoch zudem einen Dringlichkeitsantrag für eine Anhörung ab, wie unter anderem der CNN berichtete. Demnach wollte Pitt einen Antrag einreichen, dass alle Einzelheiten über die Sorgerechtsabsprachen unter Verschluss bleiben. Dieser Schritt sei zum Schutz der Kinder und ihrer Privatsphäre gedacht, zitierte der Sender aus Gerichtsunterlagen. Das Anwalts-Team von Jolie machte sich gegen eine dringliche Anhörung stark.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).