Do, 23. November 2017

Karriereende mit 27

08.12.2016 16:26

Sportinvalide! Gladbach-Star droht Klub mit Klage

Der spanische Abwehrspieler Alvaro Dominguez gab am Dienstag sein Karriereende bekannt (seine Videobotschaft via Twitter sehen Sie oben). Mit nur 27 Jahren musste der Spieler von Borussia Mönchengladbach wegen Rückenproblemen die Fußballschuhe endgültig an den Nagel hängen. Jetzt erhebt er schwere Vorwürfe gegen seinen Klub.

Gegenüber der spanischen Zeitung "Marca" teilte der ehemalige Atletico-Madrid-Kicker mit, dass der deutsche Klub seine Verletzung nicht ernst genommen habe und deshalb schuld an seinem Karriereende sei. Er habe im Februar 2015 "starke Rückenschmerzen" bekommen, "die jeden Tag schlimmen wurden". Die medizinische Abteilung der Gladbacher habe ihm gesagt, dass er sich keine Sorgen machen und sich fitspritzen lassen solle.

"Der Verein forderte, dass ich spiele. Auf dem Rasen war ich Profi, außerhalb ein Invalide. Mit der Zeit mussten Freunde für mich einkaufen gehen und für mich kochen. Mir ging es schlecht, das führte zu Depressionen", so Dominguez. Im November des vergangenen Jahres ging Dominguez zum bekannten Sportarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. "Er schlug die Hände über dem Kopf zusammen und fragte mich, ob ich wirklich spiele. Die medizinische Abteilung von Gladbach ist nicht auf dem Niveau einer Spitzenmannschaft."

"Ich habe gute Anwälte"
Nach einer Operation im vergangenen Winter schien es wieder aufwärts zu gehen, im Sommer machte Dominguez die Vorbereitung bei Mönchengladbach mit, doch die Schmerzen kamen zurück und er musste erneut unters Messer. Jetzt ist seine Karriere vorbei - und der Spanier droht damit, Gladbach zu verklagen. "Ich prüfe alle Optionen und habe gute Anwälte in Deutschland. Ich will, dass alles ans Licht kommt."

Ingemar Pardatscher
Ingemar Pardatscher
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden