Di, 21. November 2017

Auf Gleisen gefunden

08.12.2016 12:32

Asylwerber von Zug erfasst und schwer verletzt

Ein 20-jähriger Flüchtling aus Algerien ist am Mittwochabend schwer verletzt auf den Gleisen der Westbahnstrecke in Köstendorf im Salzburger Flachgau gefunden worden. Ein Lokführer der ÖBB hatte den Asylwerber entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Laut Polizei war der 20-Jährige vermutlich entlang der Bahnstrecke gegangen und von einem vorbeifahrenden Zug erfasst worden.

Ein Notarzt führte die Erstversorgung des Schwerverletzten durch. Anschließend wurde der Mann vom Roten Kreuz in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Die Westbahnstrecke war für rund eineinhalb Stunden gesperrt. 20 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Köstendorf beteiligten sich an dem Einsatz. Von welchem Zug der Flüchtling verletzt wurde, ist unklar.

Schreiben dabei, dass er Österreich verlassen muss
Der Algerier hielt sich einer Polizeisprecherin zufolge nicht rechtmäßig in Österreich auf, er war "unsteten Aufenthalts". Der Mann hatte ein behördliches Informationsblatt bei sich, wonach er Österreich verlassen müsse.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden