Di, 23. Jänner 2018

Großzügige Königin

01.10.2006 17:25

Queen richtet Gebetsraum ein

Queen Elizabeth II., Oberhaupt der anglikanischen Kirche, hat sich durch eine außergewöhnliche Geste bei den muslimischen Angestellten von Schloss Windsor beliebt gemacht: Ein Büro wurde für den heiligen Monat Ramadan in ein Gebetzimmer umfunktioniert.

Die 19-jährige Nagina Chaudhry, deren Bitte die Umräumaktion ausgelöst hatte, ist begeistert: „Es ist unglaublich, die erste Muslimin zu sein, die im Schloss Windsor ihre Gebete liest.

Es ist wunderbar, dass die Königin als Oberhaupt der anglikanischen Kirche andere Glaubensrichtungen respektiert“, zitieren diverse Tageszeitungen am Samstag die junge Frau, die im Touristenbüro des Schlosses bei London arbeitet.

Die Boulevardzeitung „Daily Mirror“ berichtet, dass Porträts entfernt und der Raum mit Gebetsmatten und Ausgaben des Koran ausgestatten worden sei. Eine Markierung soll nach Osten, in Richtung Mekka weisen. Im Buckingham Palast, der Londoner Residenz der königlichen Familie, wurde schon früher ein Gebetsraum für muslimische Angestellte eingerichtet.

„Wenn Fräulein Chaudhry mit dem Büro als Gebetsraum zufrieden ist, dann sind wir es auch. Wir sind ein Arbeitgeber, der sich für gleiche Chancen einsetzt, und wir tun unser Bestes, Bitten unserer Mitarbeiter nachzukommen“, sagte eine Palastsprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden