Mo, 20. November 2017

Jolie-Ex ganz offen

11.11.2016 10:25

Thornton: „Fühlte mich nie gut genug für Angelina“

Von 2000 bis 2003 war er der Mann an Angelina Jolies Seite: Billy Bob Thornton. In einem Interview verrät der Ex der Schauspielerin, die sich aktuell von Brad Pitt scheiden lässt, dass auch ihre Ehe nicht immer rosig verlaufen sei. Neben der heute 41-Jährige habe er sich nämlich oft minderwertig gefühlt, gesteht der Schauspieler.

Sie waren wohl eines der skurrilsten Paare der frühen 2000er: Angelina Jolie und Billy Bob Thornton schafften es mit wilden Gerüchten um ihr Leben in die Schlagzeilen, trugen unter anderem das Blut des jeweils anderen um den Hals. 2003 folgte die Scheidung der stürmischen, aber kurzen Ehe. Noch heute blickt der 61-Jährige aber mit gemischten Gefühlen auf die Zeit mit der Aktrice zurück, wie er dem "GQ"-Magazin jetzt verrät.

"Sie ging immer aus und traf UN-Leute, den Präsidenten, Leute von der Adoptions-Agentur", erinnert er sich - und gesteht offen: "Ich fühlte mich nie gut genug für sie." Anstatt sich mit wichtigen Menschen zu treffen, sei er lieber daheim auf der Couch gesessen und habe Baseball geschaut, so Thornton. "Ich fühlte mich außerdem einfach nicht wohl in der Gesellschaft von reichen und wichtigen Leuten."

Inzwischen ist der Schauspieler bereits zum sechsten Mal verheiratet, während sich Jolie gerade von Brad Pitt scheiden lässt. Mit seiner Ex verbindet ihn noch immer ein Tattoo mit ihrem Namen, das er auf seinem Bein trägt. "Man kann den Namen noch immer sehen", erklärt er. Auch Jolie hatte Billy Bobs Namen unter einem Drachen auf ihrem Oberarm tätowiert. Die Erinnerung an ihren ehemaligen Ehemann ist längst ausradiert, an dieser Stelle stehen jetzt die Koordinaten der Geburtsorte ihrer sechs Kinder - und noch jene von Brad Pitt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden