Mo, 23. April 2018

Freispruch

07.11.2016 10:45

"Verfrachte dich zu deinem toten Bruder"

Dass Schwiegermütter mit Schwiegertöchtern öfters einen Wickel haben, ist bekanntlich ein gängiges Klischee. Doch auch zwischen der Mama und dem Freund der Tochter kann das Verhältnis mehr als angespannt sein, wie ein Prozess in Innsbruck zeigte. Trotz wüster Bedrohungen wurde eine 37-Jährige freigesprochen.

Weil seine Ex-Freundin ihm mit ihren Fingernägeln das Gesicht zerkratzte, wollte der junge Tiroler seine Schwiegermutter in spe per Telefon zur Rede stellen und drohte dem Mädchen etwas anzutun. Dies wiederum führte dazu, dass die 37-jährige Mama völlig auszuckte. "Ich werde dich dorthin verfrachten, wo dein toter Bruder bereits liegt und dir deine Genitalien abschneiden", soll die aufgebrachte Frau dem Burschen gedroht haben. "Das mit seinem Bruder habe ich gesagt, das andere ist kompletter Blödsinn", rechtfertigte sich die wegen gefährlicher Drohung angeklagte 37-Jährige zuletzt am Innsbrucker Landesgericht.

"Niemand in Furcht und Unruhe versetzt"

Richter Andreas Mair hatte keine Zweifel daran, dass die Aussagen gefallen sind, zumal auch die Eltern des Burschen das Telefonat via Lautsprecher mithörten. Doch er sprach die 37-Jährige frei. "Ich gehe davon aus, dass Sie niemanden in Furcht und Unruhe versetzten", meinte der Richter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden